Full text: ARCH+ : Studienhefte für architekturbezogene Umweltforschung und -planung (1969, Jg. 2, H. 5-8)

Ar. 
PC’H 
NACHRICHTEN 
Studienhefte für architekturbezogene 
Umweltforschung und -planung 
2. Jahrgang Juli 1969 Heft 7 
Herausgeber, Redakteure, redaktionelle Mitarbeiter: 
Ulrich Bäte 
Stephan Brandt 
Ulrich Elwert 
Christoph Feldtkeller 
Dietrich Keil 
Peter Lammert 
Cord Meckseper 
Melville K-G 
Gernot Minke 
Aylä Neusel (verantw. H. 7) 
Ursula Pickel 
Stefan Waldraff 
Korrespondenten: 
Hartwig Brettschneider, Dortmund 
Peter Jockusch, Großbritannien 
Lutz Kandel, Stuttgart 
Horst Küsgen, Stuttgart 
Gerhart Laage, Hannover 
Bodo Labinsch, Ulm 
Hans Niewerth, Kanada 
Claude Schnaidt, Paris 
Gunter Schmitz, College 
Thomas Schröder, Berlin 
Thomas Sieverts, Berlin 
Manfred Speidel, Tokyo 
Konrad Stahl, Berkeley 
Fritz Stuber, Zürich 
Stn., Texas 
ARCH+ erscheint vierteljährlich 
Jahresabonnement 
Studentenjahresabonnement 
Einzelheft 
Verlag: 
Karl Krämer Verlag 
7 Stuttgart- Vaihingen 
Postfach 800650 
Tel 07111724 02 
DM 24.- (zuzügl. Porto) 
DM 2o.- (zuzügl. Porto) 
DM 7.- (zuzügl. Porto) 
Anzeigenverwaltung: 
Agentur Hoffmann 
7 Stuttgart-O, Breitlingstraße 16 
Tel. 0711 23.42 54 
Druck: 
LoRo Seyffer, Offsetdruck, Nellingen-Eßlingen 
Printed in Germany 
Die Studienhefte ARCH+ haben sich in dem Zeitschrif- 
tenangebot inzwischen gut zurechtgefunden - die Aus- 
gaben 1, 2, 3 sind verariffen. 
Wir konnten Verständnis und z.T. auch Anerkennung 
hören und den verschiedenen Anregungen entnehmen 
darunter: 
"- Aus diesen beispielhaft herausgegriffenen Beiträgen 
der Zeitschrift ARCH+ (gemeint Heft 5, d.Red.) läßt 
sich leicht ersehen, daß wir es hier wirklich nicht mit 
einer Architektenzeitschrift alten Stils zu tun haben, 
sondern daß hier ein Beitrag zur praktischen Umwelt- 
forschung und Umweltplanung geliefert wird " 
H. Fritsch, Kulturnotizen. Sendung des Südwestfunks 
am 20.6.1969 
"ARCH+ gefällt mir immer besser. Das Beste an ihm 
ist: es hat die Feierabendblättchen auf Trab gebracht 
Anna Teut, Berlin 
Heft 7 erschließt mehrere Themenkreise: von der 
Planung allgemein und dem Städtebau bis zum Auswer- 
ten von Matrixdaten und zu Entscheidungskriterien im 
Städtebau. Die scheinbare Willkür entspricht nicht dem 
Erfüllen von Hörerwünschen bei einem Wunschkonzert 
- wir stellen uns vielmehr vor, daß zunächst Arbeits- 
unterlagen vorliegen, von denen ausgehend es dann ge- 
lingen wird, durch fundierte Kritik Auswahl und Distanz 
zu finden. Dabei muß ein jüngst erschienener Aufsatz 
nicht schon die beste Formulierung eines Gedankens 
oder eines Gedankensystems sein - wir werden dann 
und wann auch aufarbeiten müssen 
Mitarbeit indessen - die Mitarbeit in aufgeschlossenen 
Kreisen - bestimmt die Offenheit der Redaktion, die 
wir stets neu zu erwerben trachten 
U. Bäte 
ARCH+ 3(1969) H.7
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.