Volltext: ARCH+ : Studienhefte für architekturbezogene Umweltforschung und -planung (1969, Jg. 2, H. 5-8)

System für einen billigen Standard Curtain Wall (auf- 
bauend auf vorhandenen Details) als für verschiedene 
Situationen offenes Entwurfssystem entwickelt (Stan- 
dardgrößen von Glas- und Panel(Asbest)-Scheiben, 
standardisierte Profile und Verbindungen: zur Syste- 
matisierung von Herstellung, Errichtung und Werbung) 
Im Büro der Nihon Sekkei wurde für das neue Keio- 
Superhotel ("größtes Hotel der Welt") ein Subsystem 
für das Produkt Design der Einzelräume und ihrer äuße- 
ren und inneren Einrichtungen, Größen, Verbindungen 
etc. in Form von Listen und Bewertungsbögen für Pla- 
nung und Ausschreibung hergestellt. 
In der 5. Phase für ein großangelegtes Projekt zur Ent- 
wicklung von Apartment-Units und Fertig-Systemen 
für flache Zeilen und Einzelhäuser laufen in mehreren 
Stufen Projekte für einen Curtain Wall, für Aluminium 
Space-Units und in Zusammenarbeit mit HITACH! 
(Electrical Co.) für Sanitary Units. 
In Nihon Sekkei wurde durch Mitglieder von MUD ein 
Project Development Department eingerichtet. 
Die MUD Mitglieder beabsichtigen, mit der Zeit das 
Institut weiter auszubauen, wobei aber die bisherige 
Strategie des zeitweisen oder vollen Einsatzes ihrer 
Mitglieder in Designer- und Herstellerbüros beibehalten 
werden soll, ebenso die Wirkung auf allen 5 oben an- 
geführten Ebenen. 
In Nihon Sekkei (mit ca. 200 Angestellten) wird z.Z. 
ein Fortbildungsprogramm für die Angestellten von 
einem MUD-Mitglied ausgearbeitet, in dem neueste 
Planungsmethoden und Systemstrategien gelehrt werden‘ 
sollen, wie es im Augenblick an keiner der Ausbildungs 
stätten möglich sein wird. Die Firmen überholen die 
Universitätsreform, die im Moor der platten Streiks 
stecken geblieben ist. 
Manfred Speidel 
INSTITUT FÜR LEICHTE FLÄCHENTRAGWERKE 
Das Institut für leichte Flächentragwerke, genannt 
IL, wurde 1964 für die Erforschung weitspannendeı 
und anpassungsfähiger Bauten von Fritz Leonhardt 
gegründet. 
Es gehört zur Fakultät für Bauwesen der Univer- 
sität Stuttgart. Es wurden bisher grundlegende 
Forschungsarbeiten für neue Schalenbauweisen, 
Hängekonstruktionen und bewegliche Überdeckun- 
gen von Großräumen durchgeführt. 
Mit der Schriftenreihe IL werden die -Mitteilungen 
der Entwicklungsstätte für den Leichtbau- vom In- 
stitut für leichte Flächentragwerke (IL) fortgesetzt 
Es werden zunächst ca. 4 Hefte jährlich erschei- 
nen. Die Redaktion liegt in den Händen der Mit- 
arbeiter des Institutes. 
IL berichtet in aktueller Weise über laufende und 
abgeschlossene Foschungs- und Studienarbeiten, 
die am Institut selbst oder außerhalb bearbeitet 
werden. 
Außer den Informationen über bereits vorhandene 
Ergebnisse wird in IL auf neue Probleme und noch 
nicht behandelte Aufgaben hingewiesen werden, 
die zur Diskussion und Bearbeitung anregen sollen 
Experimentelle Ermittlung von Minimalnetzen 
Eine Studie des IL, durchgeführt von Ekkehard 
Bertram, Berthold Burkhardt, Rainer Gaupp, 
Eberhard Haug, Gernot Minke, Frei Otto, Jochen 
Schilling, Günther Schöfl. 
Frei Otto 
Minimalnetze 
Gernot Minke, Günther Schöfl 
Experimentelle Ermittlung von Minimalnetzen 
Ekkehard Bertram 
Geometrische Konstuktion und Längenberechnung 
von Minimalnetzen 
Arbeiten am Institut für leichte Flächentragwerke (IL) 
56 Seiten, 186 Abb., kartoniert DM 9.80 
Bewegliche Dücher. Überdachung der Stiftsruine 
Bad Hersfeld (1968) 
Konstruktionsbeschreibung eines Seiltraktors 
Entwicklung von Drahtspannungsmeßgeräten 
Planungsmethoden für die Dachkonstruktionen 
Olympiade München, Teil 1 
Vorgefertigte Seilnetze für Dachkonstruktionen 
ca. 60 Seiten, div. Abb., kartoniert DM 9.80 
KARL KRÄMER VERLAG STUTTGART 
ARCH+ 2 (1969) H. 7
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.