Full text: ARCH+ : Studienhefte für architekturbezogene Umweltforschung und -planung (1969, Jg. 2, H. 5-8)

3 Achsen aufgetragenen Merkmalskalen 210 mögliche 
Kombinationen. Für die Anwendung wurden der Ablauf- 
bereich fünffach, der Methodenbereich sechsfach und 
der Objektbereich siebenfach unterteilt. Jede der 210 
Kombinationen stellt die Definition einer möglichen 
Aktivität der Disziplin Umweltplanung dar. Die Aktivi- 
täten werden durch eine Kombination von Stichworten 
beschrieben: 
a, D, 2 bedeutet: 
Ermittlung der Ziele, Bedürfnisse, Mittel und Wert- 
vorstellungen der Benützer (a) für den Entwurf (D) 
eines Einzelgebäudes (2), z.B. eines Wohnhauses. 
b, F, 3 bedeutet: 
Erzeuge alternative Strategien und Verfahren (b) für 
Form und Entwicklung eines Konstruktionsverfahrens 
(F) für eine Gruppe von Gebäuden (3). 
c, D, 2 bedeutet: 
Werte die Konsequenzen eines Entwurfsvorschlages 
(c) für eine Gebäudeeinheit (2) mit Methoden der 
Grundrißoptimierung (D). 
schule zugeschnitten werden. 
Eine Möglichkeit neue Problemstellungen zu finden und 
zu definieren ist durch die systematische Kombination 
der Relationen der Elemente auf den Skalen gegeben. 
Das kann in Anlehnung an Zwickys (11) Methoden der 
"systematischen Feldüberdeckung" und des "morphologi- 
schen Kastens" geschehen. 
4.2 Anwendung als Hilfsmittel zur Gliederung von 
Im Bereich der Umweltplanung sollten Forschung und 
Entwicklung immer ein Teil der Lösung realer Probleme 
sein. Die Trennung in Theorie und Praxis der Umwelt- 
planung hat sich als wenig versprechend erwiesen, eben- 
so die Unterscheidung von streng getrennten Arbeitsbe- 
reichen von Wissenschaftlern, von Praktikern und von 
Politikern innerhalb von Arbeitsteams, die sich mit der 
Problemlösung befassen. 
Das Verfahren wurde hauptsächlich zur Klassifikation 
der Aktivitäten des Institutes entwickelt, um dessen 
Ziele und Aufgabengebiete explizit zu machen und um 
sie dadurch besser aufeinander abstimmen zu können. In 
der Folge wurden weitere Anwendungsmöglichkeiten 
untersucht. Das Verfahren eignet sich als Kommunika- 
tionsmittel unter anderem für: 
die systematische Darstellung von Problemen der 
Umweltplanung 
die Strukturierung von Forschungsarbeiten aus dem 
genannten Bereich 
die Darstellung von Verknüpfungen von Problemen 
und Arbeitsbereichen bei der Lösung von Planungs- 
aufgaben. 
4.1 Anwendung als Hilfsmittel zur systematischen 
Problemdefinition 
Die dreidimensionale Matrix gestattet die synoptische 
Definition der Aufgaben nicht nur im Hinblick auf den 
Objektbereich. Die Probleme im Methoden- wie im 
Ablaufbereich können parallel dazu explizit gemacht 
werden. Dadurch erscheint sichergestellt, daß alle Teil- 
äspekte des Problems und die Verknüpfungen der Teil- 
aspekte dargestellt werden können, sofern sie durch die 
drei Skalen erfaßt werden. 
Weiterhin können am Modell alternative Problemdefini- 
tionen und alternative Vorgehensweisen diskutiert und 
auf ihre Konsequenzen und Beeinflussungen hin unter- 
sucht werden. 
Durch die Manipulation der Skalen, die an der jeweili- 
gen Aufgabe orientiert sein wird, können Problemstel- 
lungen umformuliert, angepaßt oder beliebig fein struk- 
turiert werden. Die Skalen können im Zuge der Mani- 
pulationsmöglichkeiten ausgetauscht werden gegen solche 
mit 
- feinerer 
- gröberer oder 
- inhaltlich auf das Planungsobjekt und die Aufgabe 
abgestimmter Teilung. 
Das letztere wird man tun, wenn es zum Beispiel darum 
geht, ein Problem der Hochschulplanung zu definieren. 
Die anonyme, auf Größenordnungen aufgebaute Skala 
des Obiektbereiches kann dann auf das Bauobiekt Hoch- 
OBJEKTBEREICH 
0 OBJEKTUNABHÄNGIG 
1 KOMPONENTE 
2 EINHEIT 
3 GRUPPE 
4 BEZIRK 
5 GEBIET 
6 _ REGION 
METHODENBEREICH 
A_ FORMALE GRUNDLAGEN 
8 EMPIRISCHE GRUNDLAGEN 
C KOMMUNIKATIONSTECHNIKEN 
D _LÖSUNGSVERFAHREN 
E__ EXPERIMENTALSTUDIEN 
F__ REALISATIONSTECHNIKEN 
PLANUNGSBEREICH 
a ZUSTANDSANALYSE, PROBLEMDEFINITIO 
b__ FORMULIERUNG VON ALTERNATIVEN 
© BEWERTUNG DER ALTERNATIVEN 
d AUSWAHL DER BESTEN ALTERNATIVE 
€ MANAGEMENT UND REALISATION 
olojo!_ 1-1. 
olojo!_e/_| 
000008 
1119. 
LLIT IS: 
S]o[_ JO] [|] 
ooje/e|_|0! 
e/0/e/0_ 0! 
© HS IS | 
IC 
Abb. 5 Beschreibung des Lehrangebotes eines Institutes 
Wenn diese gewohnte Art der Verteilung von Rollen und 
Verantwortungen nicht mehr anwendbar ist, andererseits 
eine breitangelegte, über die Kompetenz eines einzelnen 
Fachmannes hinausgehende Bearbeitung eines Problemes 
notwendig erscheint, müssen neue Techniken der Rollen- 
verteilung und der Gliederung von Arbeitsabläufen ent- 
wickelt werden. Das ist um so dringender als die Gefahr 
besteht, daß sich, abseits der realen, auf Lösung warten- 
den Probleme, eine Wissenschaft der Umweltplanung als 
"reine" Wissenschaft zu etablieren beginnt. Mit aus 
diesen Gründen ist es sinnvoll und naheliegend, bei der 
Problemdefinition wie auch bei der Rollenverteilung in 
Lösungsverfahren, eine Darstellungstechnik mit dreistel- 
ligen Relationen zu verwenden. Hierbei können innerhalb 
des vorgeschlagenen Modells Skalen benutzt werden, die 
Partikel der "konventionellen Praxis" wie auch der "kon- 
ventionellen Forschung" und des in der reinen Planung 
meist übersehenen Realisationsaspektes enthalten. 
Mit diesem Hilfsmittel können z.B. nach oder während 
der Problemdefinition die notwendigen Arbeitsbereiche 
ARCH+ 2 (1969) H.8
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.