Full text: ARCH+ : Studienhefte für architekturbezogene Umweltforschung und -planung (1969, Jg. 2, H. 5-8)

Um Anerkennung, Erfolg und Aufstieg wird in zunehmend 
aggressiver Weise rivalisiert 
Frauen entwickeln im allgemeinen mehr erotische 
Initiative als Männer. 
Bei einer Reihe von Prognosen dieses Bereichs sind die 
Expertenurteile unentschieden oder gespalten: 
Die Zahl der Selbstmorde ist sehr gestiegen 
Eheliche Treue ist nur noch selten 
Liebe wird wieder romantisch und außeralltäglich 
interpretiert 
Eleganz, Lebensgenuß und ästhetische Selbstdarstellung 
sind bestimmende Ziele auch für den Angehörigen des 
Mittelstandes . 
Etwa 30 % Eintrittswahrscheinlichkeit wird folgenden 
Prognosen gegeben: 
Die Religiosität hat in Europa und den USA zugenommen 
Die Vereinigung der christlichen Konfessionen ist 
vollzogen 
Astrologie und Okkultismus sind zur wichtigsten Ent- 
scheidungshilfe der Majorität geworden 
Die Familie hat sich weitgehend aufgelöst 
Frei sich wählende Kleingruppen leben zusammen, die 
sich gemäß persönlicher Interessen und gemeinsamer 
Ziele verbinden. 
Die dritte Problemdimension unserer Analyse betrifft öko- 
nomische Aspekte des menschlichen Verhaltens sowie die 
Entwicklung der Sozialstruktur. 
Besonders hohe durchschnittliche Eintrittswahrscheinlich- 
keiten haben sich für folgende Prognosen ergeben: 
Handwerkliche Arbeit und Service werden heute (also 
1990) doppelt so hoch bezahlt wie in den sechziger 
Jahren 
In der Innenpolitik dominiert die Entwicklung in Richtung 
auf den bürokratisierten Wohlfahrtsstaat 
Die 30-Stundenwoche ist allgemein üblich 
Angelernte Fabrikarbeiter gibt es kaum noch. Ferti- 
gungs- und verwaltungstechnische Angestellte herrschen 
vor 
95 % der Bevölkerung rechnet sich zum Mittelstand 
Der Einfluß von Verbänden und informellen Pressure- 
Groups hat weiter zugenommen 
Die Autorität des Staates wächst 
Die Wirtschaftswerbung hat die Befriedigung vieler in 
den 60er Jahren noch ganz bedeutungsloser Bedürfnisse 
zu wichtigen Zielen werden lassen 
Die Wohlstandskriminalität Jugendlicher sowie Sexual- 
delikte nehmen laufend zu. 
Unter 30 % liegende Wahrscheinlichkeitsgrade erzielen 
demgegenüber die folgenden Prognosen: 
Eine überstürzte Technisierung hat schwere und lang- 
dauernde Wirtschaftsdepressionen hervorgerufen 
Der Zusammenschluß westeuropäischer Volkswirtschaften 
und die Arbeitsteilung zwischen ihnen hat vielfach zu 
planwirtschaftlichen Verfahrensweisen geführt sowie 
Die Mehrzahl der Erwachsenen hat bereits eine Ausbil- 
dung für zwei Berufe, die auch parallel ausgeübt werden 
können. 
Im Juli 1967 habe ich bei den Teilnehmern des 42. Bundes- 
tages deutscher Architekten BDA in Hannover eine ähnliche 
prognostische Analyse durchgeführt, über deren wichtig- 
ste Ergebnisse kurz berichtet werden soll, da sie sehr engen 
Bezug zum Thema "Wie werden wir wohnen?" haben: 
{ 
Durchschnittliche 
Eintrittswahrschein- 
lichkeit (in %) 
Es sind bedeutende Institute, ge- 
gründet worden, in denen sich 
Wissenschaftler und öffentliche 
Planer gemeinsam um die Lösung 
von Problemen der Raumordnung 
bemühen 
75 
Die Verkehrsdichte hat so zugenommen, 
daß Parkhäuser an den Grenzen zur 
City gebaut werden. Die Arbeitsstätte 
kann nur noch durch öffentliche 
Schnellverkehrsmittel erreicht werden 
7 
Heizung und Warmwasserversorgung 
erfolgen prinzipiell durch die Stadt- 
werke 
+ 
4 
Sportplätze sowie Park- und Grün- 
anlagen werden in immer größerem 
Umfang geschaffen 
71 
Die Fertigbauweise hat das hand- 
werkliche Bauen weitgehend ver- 
drängt 
68 
Die öffentliche Hand und große Bau- 
genossenschaften sind fast ausschließ- 
lich die Auftraggeber im Bausektor . 
Der Anteil privater Bauherrn ist ver- 
schwindend gering 
A A 
Durch die Wirtschaftswerbung sind Be- 
dürfnisse zu wichtigen Lebenszielen 
geworden, die in den sechziger Jahren 
noch weitgehend unbekannt waren 
ia? 
Bin 
BY 
Gegenüber dem bisher betonten 
Funktionalismus versucht die Archi- 
tektur vor allem den Geborgenheits- 
bedürfnissen vieler Menschen ent- 
gegenzukommen 
41 
Wohnungen für zwei Personen haben 
grundsätzlich mindestens drei Zimmer 
60 
Die Verwendung von Kunststoffen hat den 
Hausbau revolutioniert 
5? 
Von Sozialwissenschaftlern und Ver- 
haltensforschern geplante "Versuchs- 
städte" zur Prüfung von Wohnformen 
haben zu wichtigen Erfahrungen ge- 
führt 
58 
Lärm- und Geruchsbelästigung im Straßen- 
verkehr hat weitgehend aufgehört, da 
s . T 58 
die meisten Kraftwagen mit Elektromotor 
betrieben werden 
Die Politiker setzen sich für voraus- 
schauende Planung ein, um den Fort- 
schritten und dem Wandel der Lebensform 
gerecht werden zu können 
8 
53 
ARCH + 2 (1969) H.5
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.