Full text: ARCH+ : Zeitschrift für Architekten, Stadtplaner, Sozialarbeiter und kommunalpolitische Gruppen (1983, Jg. 15, H. 67, 68, [69/70], 71, 72)

1 
U 
tr 
Wa 
AZ 
Zr 
Cl 
az A 
Lu Ef 
Der Pfeiler 
An alten Lothringer Bauten findet man oft gewaltige Strebepfeiler. Sie 
sind nicht selten später vorgemauert, um die Wand zu stützen. 
Manchmal findet man, daß Wand und Pfeiler nicht gut miteinander 
verbunden sind, deshalb ist bei der Errichtung eines Stützpfeilers auf 
ein gutes Einbinden in das alte Mauerwerk zu achten, damit dieses Halt 
bekommt und sich nicht abschiebt. 
Der Pfeiler nimmt den Schub des Rundbogens 
der Stalltür auf (neu errichtetes Arbeiterhaus 
in Bust). 
Ein 7 Meter hoher Strebepfeiler steift die 
große Rückwand der neu errichteten 
Gemeinschaftsscheune in Bust gegen Wind 
druck ab. 
Der Eckpfeiler des im Hang neu erbauten 
Hofes steht auf gewachsenem Fels, welche: 
aus dem Boden herausragt und in seiner 
natürlichen Form nicht verheimlicht zu 
werden braucht 
b——— 
N L—
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.