Full text: ARCH+ : Zeitschrift für Architekten, Stadtplaner, Sozialarbeiter und kommunalpolitische Gruppen (1984, Jg. 17, H. 73-78)

Bei Regen bieten Arkaden, räum- Terrassen, vielfältig nutzbare Erdge- 
lich erweiterte Hauseingänge, die schosse — eine Fülle von Qualitäten, 2 
„Tore” zu den Gassen und selbst die uns die Verantwortlichen für den 
Tiefgaragenzufahrten viele über- Sozialen Wohnungsbau über Jahr- 
deckte Situationen als Spielbereich. zehnte hinweg vorenthalten haben — 
Am Severinswall entsteht ein hollän- mit der Behauptung: ...nicht mach- 
disches Wohnerf, eine vielfältige Zo- bar ... nicht finanzierbar.” 
ne für Fußgänger und langsamfah- Daß all dies nicht stimmt, beweist 
rende Anlieger-Autos. Deren vieles letztendlich die Kostenrechnung: 
Blech ist ın den Tiefgaragen unter Das Stollwerck-Projekt der dt-8- 
den inneren Gassen verschwunden. Gruppe entstand völlig im Rahmen 
[hr 15 000 DM teurer Stellplatz ko- der vorhandenen Vorschriften und 
stet 50 DM Monatsmiete; der freie Finanzierung. Es benötigte weder 
Rest ist an Umwohnende vermietet. Ausnahme-Regelungen noch Son- 
Nicht alles, was die Architekten dermittel. Inclusive der keineswegs 
wollten, ließ sich realisieren. Bei den billigen Grundstücks- sowie der Fi- 
Selbsthilfe-Häusern verwarfen LEG nanzierungsnebenkosten durften die 
and auch die Bewohner die antispe- 2400 DM brutto pro Quadratmeter 
kulative Eigentumsbeschränkung ei- nicht überschritten werden. Das er- 
ner Genossenschaftsform. Es dauere gab eine Miete von damals 6.10 DM 
zu lange, sei komplizierter — und vor qm, mit den üblichen Zuschüssen 
allem ungewohnt. Auch die Türken Dabei NO es sogar Reserven: der 
kamen nicht — teils aus Angst wegen Generalunternehmer ist ım Ablauf 
der Anti-Türken-Kampagne, teils bequemer, die Einzelvergabe wäre 
aus Ungeschick der LEG-Berater. noch billiger. | 
Die meisten Leute begannen sofort, Dies alles gilt genauso für die 
die Wachstumsflächen auszubauen Selbsthilfe-Eigentumshäuser im So- 
— nahmen höhere Verschuldung in zialen Wohnungsbau. Eine Familie 
Kauf, um ja die unflexible Finanzie- mit drei Kindern (Förderung A) er- 
rungsförderung mitzunehmen, die hält vom Staat 86 000 DM und kann 
spätere Ausbauten nicht mehr be- einen Lohnanteil von 34 000 DM 
rücksichtigt. Dann kamen die Ang- sparen — die Hälfte des Gesamtprei- 
ste der Stadt: so legte sie das Sozial- ses, der 240 000 DM beträgt. Die 800 
kulturelle Zentrum nicht in die Pilz- DM Belastung vermindern sich 
ständer-Halle der Fabrik, sondern durch die Subvention von 3.60 DM/ 
nach außen — wegen der Jugendli- qm, die allerdings im Laufe der Zeit 
chen, man wisse ja nicht... abgebaut wird, auf 400 DM im Mo- 
Umstritten sind immer noch die nat: : . 
Erhaltung des Anno-Riegels und des En je Eee AU ke Ar 
Rundbaues der leergeräumten Stoll- Chitektur entstehen zu lassen, liegen 
; ihn a ; seit vielen, vielen Jahren vor. Läng- 
werck-Fabrik. In ihnen möchte sich ey 
ei inschaftsorientiertes stens der Blick ins Nachbarland Hol- 
ein gemeinschaftsorientiertes N Jand hätte Überzeugung und Enthu- 
nen ausbreiten — andere Lebensfor- en EN N 
nen als die der etablierten Entschei-  Deispicl schaffen können ‚An GSM 
dungsträger, deren Toleranz-Fähig- Beispiel läßt sich ahnen, um wievie 
mi 3i Lebensqualitäten in trister Umwelt 
keit mit dem gesamten Projekt be- Si En a lschaf 
reits strapaziert ist. uns die Wohnungsgese Ischaften, ge- 
uns n . meinsam mit Bürokratien und Poli- 
Kritik und Enttäuschung sollte je- tik betrogen haben — das Wort 
Joch nicht den Blick davor verschlie- kommt mit Ingrimm über die Lip- 
Ben, was es hier an Entwicklung zu pen. Allen voran die gewerkschafts- 
sehen gibt. Zunächst: die Varia- eigene Neue Heimat: sie hätte mit 
tionsmöglichkeit von Grundrissen ihren einst immensen Gewinnen, ih- 
mit Hilfe von Ständerwänden; so rer Marktmacht und ihrem politi- 
kann man sich selbst an einem Wo- schen Einfluß im wahrsten Sinne des 
°henende aus zwei kleinen Kinder- Wortes ein Land sichtbar verändern 
zimmern ein großes oder später auch können. Sozialer Wohnungsbau 
sin größeres Wohnzimmer bauen. konnte längst überall so menschlich 
Auch Maisonetten lassen sich mit sein wie dieser am Rhein-Ufer in 
Geschoßwohnungen zusammen- Köln. 
schließen — wenn Wohngemein- „Die _Landesentwicklungsgesell- 
schaften zwei dieser Wohnungen < schaft Nordrhein-Westfalen hat es, 
mieten. Das können die Leute dann zusammen mit den Architekten und 
unter sich selbst abmachen. Bisher — nach vielem politischen Tauziehen 
geben ihnen die Bestimmungen kei- — auch der Stadt Köln, möglich ge- 
ne Chance; hier können sie wenig- 20 macht. Da steht nun ein Beispiel! 
stens teilweise findig umgangen wer- Wenn es der Führung in Nicaragua 
den, 7 ; gelang, die skandalöse Behandlung 
Für die Bauaufsicht war es unin- eines Indianer-Stammes einzugeste- 
‘eressant, wie sich die Leute ihre Ei- hen und wiedergutzumachen, wenn 
zgentumswohnungen selbst ausbauen die Amsterdamer Stadtverwaltung 
— ihr genügt die Genehmigung eines nach einem Bürgerkrieg im Neu- 
Typen-Entwurfs, Man sieht, daß a markt-Viertel nun einen Widerauf- 
mehr möglich ist, als gemeinhin an- bau mit hohen sozialen Lebensquali- 
zenommen wird, Oft verschanzen täten durchführt, sollte es nicht auch 
die Unwilligen sich hinter Paragra- in der Bundesrepublik gelingen, ei- 
phen, die überhaupt nicht existieren nen falschen Wege zu verlassen? 
der offener interpretiert werden Oder wird die unterschwellige 
können, Diskriminierung der eigenen Wähler 
Möglich war es auch, Sozialräume fortgesetzt? Während Oberbürger- 
zu finanzieren — umgelegt auf die meister Norbert Burger bei der Ein- 
Gesamtkosten. Eine spätere Zusam- weihung die Volksseele traf, hörte 
menschaltung von Wohnungen, man auch Politiker sagen: Aber für 
auch eine Verkleinerung oder Ver- dat Klientel? — So schöne Wohnun- 
größerung, wenn sich die Familie gen für solches Gesox?” Kommen- 
verändert, lassen sich mit geringem tierte ein anderer Zeitgenosse: „Erst 
Aufwand bewerkstellen: in den Be- schrien sie ES jetzt 
ton-Schotten-Querwänden gibt es schreien sie soziales Getto.” 
breite Durchgänge, die einstweilen Die Auseinandersetzungen um 
noch zugemauert sind. 2 Gesetze und Finanzen haben über 
Vor allem: nun kann jedermann Jahrzehnte ve;gessen lassen, daß es 
sehen und erleben, daß sozialer ein ebenso großes Problem gibt: aus 
Wohnungsbau nicht trist sein muß — dem Vorgegebenen nicht das Mini- 
keine klobige Burg; er kann einen mum, sondern das Bestmögliche zu 
großen Situationsreichtum entfalten: machen. Das Stollwerck-Projekt 
beginnend mit der Durchsichtigkeit gibt ein Beispiel. Ob man noch man- 
der Wände, wo man dann tags unc cherlei Gestaltungsdetails weiter 
abends das Gefühl hat, „hier leber entwickeln könnte? — Ich glaube, Ja. 
Menschen”: wir treffen Balkone Roland Günter
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.