Full text: ARCH+ : Zeitschrift für Architektur und Städtebau (1988, Jg. 20, H. [93], Jg. 21, H. 94-97)

Neue Instrumente für gerecht werden mußte. 
ein neues Licht. Die beiden Leuchten 
(links) wurden aus der Er- 
kenntnis heraus entwickelt 
daß es sich bei den neuen 
Halogen-Metalldampflam- 
pen vor allem um extrem 
punktförmige Lichtquellen 
Seit der Erfindung von handelt, die sich ausge- 
Lichtschiene und Strahler zeichnet nach den Regeln 
vor etwa 20 Jahren hat der Optik beherrschen 
sich viel getan. lassen. 
Vor allem in der Ent- Für uns bedeutete diese 
wicklung lichtstarker und Erkenntnis: Wir können 
energiesparender Lamper Leuchten entwickeln, die 
Wenn man sie sinnvoll mehr können als die bis- 
einsetzen will, muß man herigen. 
andere, neue Ansprüche Es entstanden schließ- 
an das Design von Strah- lich zwei Scheinwerfer, die 
lern stellen als bisher. beide mit den Mitteln der 
Schon sehr früh in der Linsenoptik arbeiten. 
Denk- und Experimentier- Der erste Linsenschein- 
phase haben wir Mario werfer, den Sie hier sehen 
Bellini, den international arbeitet mit einem ausge- 
tätigen Designer aus klügelten optischen 
Mailand gebeten, uns bei System. 
unseren Überlegungen Der Lichtstrom wird 
zu helfen und ein neues über einen Hohlspiegel 
Leuchtenprogramm zu ge und durch ein Kondensor 
stalten, das den speziellen system auf der Ebene der 
Möglichkeiten der neuen Lochblende verteilt. Das 
Lichtquellen ausgeleuchtete Bild der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.