Full text: Professor Dr. G. Jägers Monatsblatt : Zeitschrift für Gesundheitspflege u. Lebenslehre (Jg. 1884, Bd. 3, H. 1/12)

Beilage zu Prof. yr. G. Jägers Monatsblatt. 
Stuttgart. M 7. Juli 1884. 
Jocus. 
Der Pilzlpork. 
Jüngst ist der Koc< zurückgekehrt, 
Die Cholera ließ ihn unversehrt, 
Manc<' Leiche hat er dur<gewühlt, 
Nun ist enthüllet der Krankheit Bild! 
Juhe! 
Der Pilz, der ist der Krankheit Grund, 
Den zieht souverän zu dieser Stund, 
So wie man Rüben züchten kann, 
Er, dieser hoc<hgeniale Mann. 
Iuhe! 
Wenn eine aus der Seuchen Chor 
Ein armes Opfer sich erkor, 
Weiß jetzt der Arzt, die Faust im Sa, 
„Aha, den hat ein Pilz am Frack!“ 
Juhe 
Wenn sich ein PoFennarb'ger naht, 
So sieht der Arzt des Pilzes That, 
Er schaut ihn an und denkt und lacht: 
„Das hat der Pilz famos gemacht!“ 
Juhe! 
So ist jezt alles wasserklar, 
Ein Pilz allein ist die Gefahr, 
Ein Pilz ist's, der im Leibe haust, 
Die Wissenschaft flott vorwärts saust! 
Juhe! 
Ja, liebe Herrn, o sagt uns doch, 
Da hat Euer" Kunst ein großes Loch, 
Wenn ihr uns nicht zu schirmen lehrt, 
Was3 hat dies Wissen dann ' für Werth ? 
O weh! 
Habt Ihr noch eine Bibel? sagt! 
(Wo nicht, so sei es Gott geklagt!) 
Dann schlaget auf =- Psalm neunzig und ein, 
Da steh'n meine Fragen groß und klein. 
O weh!
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.