Full text: Professor Dr. G. Jägers Monatsblatt : Zeitschrift für Gesundheitspflege u. Lebenslehre (Jg. 1892, Bd. 11, H. 1/12)

120) 
findet, wie das übrige Wesen des Mannes, der allerdings ein „Original“ 
war, ebenso wie der alte Geheimrat Heim, aber auch ein würdiges 
Seitenstü> zu diesem „Volksarzt“ im wahren Sinne des Wortes; denn 
auch von ihm war bekannt, daß er die Krankheiten roch und häufig schon 
beim Eintritt in eine Wohnung sagen konnte, was los war. 
Schiller Tietz, Berlin. 
Die Seele in der Mauttermil<, Dr. Mensinga schreibt in dem 
Buch „Das Frauenleben“ S. 32 über die künstliche Ernährung der Säug- 
linge: „ + . - - Surrogat bleibt Surrogat, das Wahre ist es nicht, denn 
es wird demselben stet3 das „Mutterjeelenextrakt“ fehlen.“ 
Warnungstafel. 
Der Gesundheit schädlich sind: 
1. Saccharin und alle sacharinhaltigen Nahrungsmittel und Getränke, 
weshalb bereits in mehreren Staaten, 3. B. Frankreich, verboten, 
2, Gebläuter Zueker. Reiner Zucker schadet nie und nirgends , alle 
Gesundheitssc<hädigungen durc< Zu>kersachen rühren, sofern nicht gif- 
tige Farben 3enommen sind, von dem WasYblau (Ultramarin) 
her, mit welhem die deutschen Rübenzu>ertabrikanten dem weißen 
Huti- und Wärf. zu>er ein besseres Aussehen geben wollen. 
Man verlan““ in den Kaufläden, Kaffeehäusern, Gasthäusern u. s. f. 
stets ungeoläuter “'u>er und weise gebläuten mit Entrüstung 
zurü&t. Welche Zucersorten bläuefrei sind, weiß j*"er Kaufmann. 
Lebensmittel in Stanniol verpat, ganz besonders Käse, Choko- 
lade u. s. f., von der Polizeibehörde in Algier deshalb verboten. 
sog. denaturierter Spiritus ist nicht nur zu Genußzwecken untauglich, 
sondern wirkt auch als Brennspiritus durch den Giftbeisaß ge- 
sundheitss<hädlich, weil luftverpestend. 
Cinige neuere Urteile über das Monatsblatt. 
Die „Jllustrierte Welt“ hat das Monatsblatt wiederholt 
empfohlen, so in Heft 20, 1889, mit den Worten: 
„Zu dieser Richtung dürfte Ihnen. Prof. Dr. G. Jägers „Monatsblatt“ 
(Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart) gute Dienste leisten, für die Gesundheits- 
pflege überhaupt ist“ das eine sehr anregende und interessante Zeitschrift.“ 
Urteile über das Such: „Ein verkannter Wohlthäter“. 
„Das „Litteräturblatt ver Deutschen Lehker- Zeitung“ 
schreibt : 
„Ein hochinteressantes Buch, das kein Gebildeter ungelesen lassen sollte ! 
Nichts, was wir bisher aus der Feder eines Schulmediziners über dieselben 
Gegenstände gelesen haben, hat uns auch nur annähernd so zu fesseln vermocht 
wie Jägers Arbeit. In der That, welche feine Naturbeobachtung, welche logische 
Beweisführung, welche treffenden Konsequenzen! Und das alles, troß des tief- 
geschrien Inhalts in das Gewand einer einfachen klaren, mit Wit" und Humor 
treffender Satire vielfach durchslochtenen Sprache gekleidet! Eine qlänzendere)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.