Full text: Jahreshefte der Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg (Bd. 124, 1969)

. Nachrufe 
gen, vor allem von Dipteren, die zusammen mit der wissenschaftlichen 
Bibliothek von der Universität Hohenheim übernommen wurden. 
HEINRICH WALTER 
Karl Erhard Junghans 
Industrieller, Förderer des Naturkunde-Museums 
Mit dem Mitglied Dr.-Ing. KARL ERHARD JUNGHANS ist am 7. Januar 
1968 ein ganz besonders schätzenswerter Freund des Staatlichen Museums 
für Naturkunde in Stuttgart verstorben. Er war am 30. März 1879 in 
Schramberg geboren, wo sein Vater als Seniorchef die bekannte Uhren- 
fabrik Gebr. Junghans leitete. Der Sohn studierte technische Wissen- 
schaften in Stuttgart und Charlottenburg, promovierte 1903 zum Dr.-Ing., 
war dann in den USA in einer chemischen Fabrik tätig und wurde 1905 
Geschäftsführer und Gesellschafter, 1917 bis 1925 alleiniger Geschäfts- 
führer der Norma Companie, Fabrik für Präzisionskugellager in Bad 
Cannstatt, sodann 1911 bis 1917 auch Direktor der in New York gegrün- 
deten amerikanischen Tochtergesellschaft. Als die Firma SKF in Göteburg 
zur SKF Norma erweitert wurde, trat JUNGHANS in den Aufsichtsrat der 
Gesellschaft ein, sodann in den Aufsichtsrat der Vereinigten Kugellager- 
fabriken AG. Seine hervorragende technische Begabung, seine Menschen- 
kenntnis und vor allem auch sein Geschick in der Menschenbehandlung 
machten JunGHANS zu einer gesuchten Persönlichkeit bei vielerlei Ämtern, 
etwa im Stuttgarter Gemeinderat, als Landesarbeitsrichter, bei Fachver- 
bänden, auch bei der Vereinigung der Freunde der Technischen Hoch- 
schule Stuttgart; diesem Verein stand er als Nachfolger von Dr. ROBERT 
BoscH einige Jahre vor. Wir selbst aber haben ihm vor allem dafür zu 
danken, daß er 1912 den Verein zur Förderung der Württ. Naturalien- 
sammlung (jetzt Gesellschaft der Freunde und Mitarbeiter) mitbegründete 
46
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.