Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 1-2, 1845-1846)

— MZ — 
nicht {mehr ‚die hauptsächlichste Bestimmung im Betriebe der 
Pferdezucht bildet, sondern den bürgerlichen Dienst nach den 
verschiedenen landwirtbschaftlichen , gewerblichen und merkantili- 
schen Rücksichten als hauptsächlichstes Moment voranstellt , wird 
das Pferd unserer Zeit gezüchtet, bei welchem sich neben einer 
vielseitigern Dienstbrauchbarkeit auch Schönheit, nach besondern 
Begriffen und mitünter auch nach herrschenden Modeansichten, 
zusammen verbunden darstellen sollen. 
In frühern Zeiten wurden die Pferde blos in Gestüten ge- 
züchtet, indem der Pferdezucht bei der geringern Bevölkerung 
der minder‘ kultivirten Länder “ein beträchtlicher Weideraum zu 
Gebote gestellt wurde, wodurch nicht nur die Auferziehung der 
Pferde, sondern auch die Reinerhallung der Pferderacen sehr 
begünsligt wurde. In heutiger Zeit wird dagegen die Pferdezucht 
zum grössten Theile als Hauszucht betrieben, indem bei der 
sich täglich mehrenden Bevölkerung der Länder der Weideraum 
dem Ackerbau zur Ernährung des Menschen übergeben werden 
muss und die Pferdezucht fast ganz auf den Stall verwiesen wird, 
wesshalb die Gestüte immer seltener werden und nur noch von 
reichen Privaten oder aus Staats-Mitteln bestritten werden können. 
Durch diese beschränktere Art die Pferdezucht zu betreiben, wird 
nicht nur die ganze Auferziehung der Pferde schwierig, sondern 
auch die Reinerhaltung der Pferderacen erschwert. Bei der frü- 
hern einfachern Dienstverwendung der Pferde waren in der Züch- 
tung derselben die hiefür nöthigen Eigenschaften leicht zu errin- 
gen, bei der‘ vielseitigern Dienstverwendung des Pferdes in. der 
heutigen Zeit, wo dasselbe mit mechanischen Bewegungsmilteln 
eine Konkurrenz zu erstehen hat, wird dagegen nicht nur die 
Gewinnung ‚der hiefür .nöthigen Eigenschaften in der Züchtung, 
sondern auch bei der beschränkten Gelegenheit zur Entwicklung 
und Ausbildung derselben, in der Auferziehung schwieriger; da- 
her man sich nicht wundern darf, dass heut zu Tage die Rein- 
erhaltung der Pferderacen seltener geworden ist und die heutigen 
Pferde den früher erworbenen Ruhm der Kraft und Ausdauer 
ihrer Voreltern nicht bewahrt haben. Die Klagen über Verschlech- 
terung der Pferderacen in der heutigen Zeit sind aber nicht blos 
in der grössern Schwierigkeit des Pferdezuchtbetriebes , sondern
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.