Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 1-2, 1845-1846)

124 — 
Bewegungen und grosse Befähigung zum Reit- und Wagendienst. 
(F. 10). 
Eine Abart von ihr sind die sogenannten Wasserdänen, 
die an den Gestaden der dänischen Gewässer, namentlich in Jüt- 
land, gezüchtet: werden und ‘wegen ihrer Leistungen besonders 
hochgeschätzt sind. 
6) Die holsteinische Pferderagce, der dänischen durch 
Abstammung verwandt, ist gross und stark, ‚zeigt einen etwas 
grossen Kopf, langen, gebogenen Hals, gestreckten Leib, etwas 
gesenkte Kruppe und hohe Füsse, ‚sie wird mehr zum, Wagen- 
dienste als zum Reitdienste verwendet und bei letzterem haupt- 
sächlich” für schwere Reiterei, Kürassiere, Dragoner etc. gewählt. 
7) Die französischen Pferderacen, sind nach den 
Provinzen dieses Reiches sehr verschieden und daher sich nicht 
nur in äusserlicher Gestalt, sondern auch in ihren Befähigungen 
zu gewissen Diensten nicht gleich. Die bemerkenswerthesten 
unter ihnen sind: die normännische Pferderagce; dieselbe 
ist gross, stark und sehr proportionirt gebaut, sie hat einen 
leichten, etwas gebogenen Kopf, hoch aufgesetzten, gut gestalteten 
Hals ; langen Leib, gerade Kruppe mit hoch angesetztem Schweife 
und gut gestellte, kraftvolle Füsse, zeigt einen gewandten, .‚aus- 
dauernden Gang und eignet sich gleich gut zum Reit- und Wagen- 
dienste. (Fig. 11). 
Die Limousiner-Pferderace stammt von berberischen 
Pferden ab, ist von starker Mittelgrösse, leicht und gewandt, 
zeigt einen fein geformten Kopf, wohlgeformten, schlanken Hals, 
etwas ‚gestreckten Leib, gerade Kruppe mit gutem Schweifansatze 
und leichte Füsse, sie hat sehr flinke Bewegungen und eignet 
sich: vorzugsweise zum Reitdienste. 
Andere Schläge, als die in der Bretagne, Auvergne, Bur- 
gund, Picardie u. 'dgl., sind leichter oder schwerer und eignen 
sich mehr zum Wagendienste und zum ‚schweren Zuge. 
8) Die ungarische Pferderace, so ferne es sich blos 
um die Nationalungarische handelt, ist von geringer Mittelgrösse, 
aber sehr gewandt und. dauerhaft. sie hat einen eliwas starken 
Kopf, schlanken , zuweilen verkehrten Hals, gestreckten Leib, 
spitzige Kruppe und leichte , aber kraftvolle Füsse, sie zeigt sehr
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.