Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 1-2, 1845-1846)

— 139 
N. Der erste Vorstand, Se. Erlaucht Graf Wilhelm 
von Württemberg, welcher zugleich als Vorstand des die 
Generalversammlung vorbereitenden: Vereinsausschusses in der 
Eigenschaft als Geschäftsführer (Org. Best. $. 20.) der General- 
versammlung auftrat, eröffnete die letztere mit wenigen, aber durch 
Herzlichkeit allgemein ansprechenden Worten des Willkommens. 
EX. Zu Folge $. 20. der Generalversammlung schlug der erste 
Vorstand die Wahl des Vorsitzenden der Generalyersammlung vor. 
Er wurde durch Acclamation ersucht, den Vorsitz zu übernehmen. 
EEE. Dr. Wolfgang Menzel trug sofort den 
Rechenschaftsbericht 
vor, in dem in Bezug auf die Begründung und erste Thätig- 
keit des Vereins im verflossenen Jahre 1844—45 im Wesent- 
lichen nur dasselbe gesagt werden konnte, was bereits die Ein- 
leitung unserer Verhandlungen im 1. Heft S. 1 u. fg. enthält, 
auf welche demnach hier verwiesen werden kann. 
Weiter wurde darin bemerkt: Se. Hoheit, der um die Natur- 
wissenschaften so‘ hochverdiente und unserm Verein so gnädig ge- 
sinnte Herzog Paul Wilhelm von Württemberg hat uns 
erlaubt, ihn als erstes Ehrenmitglied des Vereins be- 
grüssen zu dürfen. Zum zweiten Ehrenmitgliede wurde der Frei- 
herr von Ludwig auf dem Cap der guten Hoffnung ausersehen. 
;“ Die schon vorher in Umlauf gesetzten Statuten wurden nach 
erfolgter Genehmigung von Seiten der hohen Regierung gedruckt 
und darin auch die ersten Ausschusswahlen so wie das Verzeich- 
niss der zuerst beigetretenen Mitglieder bekannt gemacht. Weiter 
wurde durch öffentliche Aufforderung im Schwäbischen Merkur, 
sowie durch Privatschreiben zum Beitritt eingeladen, und zahl- 
reiche weitere Beitrittserklärungen sind erfolgt. 
Bei der grossen Versammlung der deutschen Naturforscher 
und Aerzte im vorigen Herbst zu Bremen ist durch ein daselbst 
anwesendes Mitglied unsers ‚Vereins, Professor Plieninger, 
jener grossen Muttergesellschaft die Constituirung des diesseitigen, 
gleichen Zwecken im engern Kreise nachstrebenden Vereins ange- 
zeigt worden. 
x
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.