Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 32, 1876)

ZA 
Weitere Tausch-Verbindungen sollen nach einem Beschluss 
des Ausschusses mit den naturwissenschaftlichen Gesellschaften 
und Instituten in Italien angebahnt werden. 
Die Herausgabe der Vereinsschrift hat ihren geregelten 
Fortgang genommen. Das 1. u. 2. Heft des 31. Jahrganges ist 
schon zu Anfang dieses Jahres, das 3. in den letzten Tagen in 
die Hände der Mitglieder gelangt. Er enthält mehrere treffliche 
Abhandlungen, darunter zum Erstenmal die „Mittheilungen vom 
oberschwäbischen Zweigyverein“. Die Mitglieder sind ersucht, die 
Redaktions-Commission auch fernerhin mit zahlreichen Aufsätzen 
zu unterstützen. 
Als correspondirendes Mitglied des Vereins wurde der 
verdienstvolle 
F. V. Hayden, United States Geologist in Washington 
ernannt, dem die Bibliothek mehrere werthvolle Schriften zu 
danken hat. 
Dem Vereinsdiener, dessen Geschäfte sich vermindert haben, 
hat Ihr Ausschuss den Jahresgehalt auf 200 Mark festgestellt. 
Die Winter-Vorträge, die von den Mitgliedern stets mit 
warmem Danke aufgenommen worden sind, hatten folgende Herren 
zu halten die Güte: 
Prof, Dr. v. Zech, über Temperatur-Messungen in den Bohr- 
löchern, insbesondere im Wildbad, 
Prof. Dr. Marx, in drei Abenden über den gegenwärtigen 
Stand der Chemie, 
Prof. Dr. 0. Köstlin, über die menschliche Sprache, 
Prof. Dr. Ahles, über die Rostpilze unserer Kulturpflanzen. 
Zu den beiden letzten Vorträgen wurden auch die Damen 
eingeladen, 
Ich schliesse diesen Bericht, indem ich noch allen Mitglie- 
dern und Gönnern, welche die Sammlungen und die Bibliothek 
durch Geschenke vermehrt haben, im Namen des Vereins den 
verbindlichsten Dank ausdrücke. Ihre Namen sind in den nach- 
folgenden Zuwachs-Verzeichnissen angeführt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.