Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 43, 1887)

O0 
Der Ausschuss hat in der Sitzung vom 5. Oktober 1886 nach 
$. 14 der Statuten gewählt 
zur Verstärkung des Ausschusses: 
Professor Dr. Klunzinger, 
Professor Dr. v. Reusch, 
Professor Dr. A. Schmidt am Realgymnasium, 
Professor Dr. Sigel, 
als Sekretäre: 
Generalstabsarzt Dr. v. Klein, 
Professor Dr. v. Zech, 
als Kassier: 
Hofrat Eduard Seyffardt, 
als Bibliothekar: 
Oberstudienrat Dr. F. v. Krauss. 
Wahl des Versammlungsortes. 
Nach der vorjährigen Mitteilung über die Wahl des Versamm- 
lungsortes hatte Freiherr Richard König-Warthausen die 
Generalversammlung schon für das Jahr 1886 auf sein Schloss Wart- 
hausen eingeladen, aber zu gunsten der Vereinsmitglieder von Göp- 
pingen, welche. schon vor ihm eine Einladung in ihre Stadt ein- 
geschickt hatten, sein freundliches Vorhaben auf 1887 verschoben. 
Zu seinem Bedauern war er jedoch aus verschiedenen Gründen auch 
für das Jahr 1887 verhindert und hat sich seine Einladung auf ein 
andermal vorbehalten. 
Inzwischen ist von Reallehrer L. Haug in Spaichingen im Namen 
der dortigen Vereinsmitglieder und des naturhistorischen Vereins für 
den Heuberg und den oberen Schwarzwald ein Schreiben mit dem 
dringenden Wunsch eingelaufen, es möchte der Verein auch einmal 
bei ihnen im oberen Schwarzwald tagen. Die Einladung wurde mit 
Freuden angenommen und beschlossen, im Jahr 1887 die General- 
versammlung in Spaichingen zu halten, und Reallehrer L. Haug 
zum Geschäftsführer gewählt. 
Hierauf begrüsste Stadtschultheiss Allinger im Namen der 
Stadt die Versammlung und sprach sich über die Bestrebungen des 
Vereins in sehr anerkennenden Worten aus. 
Oberreallehrer Kazenwadel eröffnete ‚alsdann die Vorträge, 
indem er die schon oben erwähnte Ausstellung der naturhistorischen 
Sammlungen erklärte.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.