Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 55, 1899)

Mm — 
Hohenheim, wo die dort ansässigen Vereinsmitglieder in gewohnter 
liebenswürdiger und gastfreundlicher Weise die Gäste willkommen 
hiessen. 
Der oberschwäbische Zweigverein hielt 2 Sitzungen ab in 
Aulendorf, bei welchen im ganzen 5 Vorträge und Demonstrationen 
stattfanden. Bedeutsame Veränderungen vollzogen sich im Laufe 
des vergangenen Vereinsjahres in der Vorstandschaft dieses Zweig- 
vereines. Nach 25jähriger Thätigkeit als Vorstand des Vereines sah 
sich leider Dr. Richard Freiherr von König-Warthausen 
aus Gesundheitsrücksichten veranlasst, von dieser Stelle zurück- 
zutreten, an welcher er dank seiner unermüdlichen Thätigkeit den 
Zweigverein zu so hoher Blüte geführt und ihn zu einem Mittel- 
und Sammelpunkt des naturwissenschaftlichen Lebens in Ober- 
schwaben gemacht hatte. Fast zu gleicher Zeit verlor der Zweig- 
verein seinen langjährigen Schriftführer, indem Herr Hofrat Dr. Finckh 
nach Stuttgart übersiedelte. Der Zweigverein beschloss in seiner 
Sitzung vom 2. Februar 1898 den grossen Dank, den der ober- 
schwäbische Zweigverein den beiden Herren schuldet, auch in eine 
äussere Form zu kleiden, indem er Herrn Dr. Freiherr v. König- 
Warthausen zum Ehrenvorstand des Zweigvereins, Herrn Hofrat 
Dr. Finckh zu seinem korrespondierenden Mitglied ernannte. Auch 
der Hauptverein gab der Anerkennung der hohen Verdienste, die 
Herr Freiherr v. König sich um unseren Verein erworben hat, freudigen 
und einstimmigen Ausdruck, indem er ihn bei dieser Gelegenheit 
zu seinem Ehrenmitglied ernannte. Die aus Grund dieser Personal- 
veränderung nötigen Neuwahlen ergaben die Wahl der Herren 
Direktor Dr. Kreuser in Schussenried zum Vorsitzenden des Zweig- 
vereins, Professor Dr. Pilgrim in Ravensburg zum Schriftführer *, 
Oberamtsarzt Dr. Palmer von Biberach und Fabrikant Krauss in 
Ravensburg zu Mitgliedern des Ausschusses. Dem Ausschuss ge- 
hören ferner an als frühere Mitglieder: Herr päpstl. Kämmerer 
Pfarrer Dr. Probst von Unteressendorf und Herr Hofrat Dr. Leube 
von Ulm. 
Auch der Schwarzwald-Zweigverein verlor in dem vergangenen 
Vereinsjahr seinen hochverdienten und langjährigen Vorsitzenden; 
Professor Dr. Eimer wurde ihm und der Wissenschaft durch einen 
1! An Stelle des nach Cannstatt versetzten Herrn Pilgrim wurde in- 
zwischen Herr Regierungs- und fürstlicher Baumeister Dittus in Kisslegg zum 
Schriftführer ernannt und ausserdem Herr Stadtschultheiss Müller in Biberach 
in den Ausschuss gewählt (vergl. S. LXXVII). 
ag, *
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.