Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 55, 1899)

Erklärung gegen die vorstehende „Erwiderung“ des 
Herrn Endriss, 
Herr Enprıss hat sich in seiner Erwiderung ganz besonders 
gegen mich gewendet, und ich fühle mich daher zu einer kurzen 
Richtigstellung verpflichtet. 
Wenn v. Branco eine Ansicht von mir über die Bildung der 
Brececienstruktur in der südlichen Strecke von Wilhelmsglück anführt, 
so kann ich darin keinerlei Spitze gegen Herrn Expzıss erblicken, 
zudem da es sich nur um eine kurze Notiz handelt (S. 183; S.-A. 
S. 53), aus der keinerlei Schlüsse gezogen werden. Es wird doch 
erlaubt sein, auch anderer Ansicht als Herr Enprıss in rein theo- 
retischen Fragen zu sein? 
Wichtiger erscheint mir die Anzweiflung der von mir gezeich- 
neten Profile. Dieselben sind auf Grund von sehr eingehenden zwei- 
maligen Prüfungen an Ort und Stelle aufgenommen und zwar ebenso 
von v. BRanco wie von mir. Dass diese Profile „im schroffsten 
Gegensatz“ zu den von Herrn Exprıss in seiner Abhandlung ge- 
zeichneten Profilen stehen, ist ja sehr bedauerlich, wird aber wohl 
darauf zurückzuführen sein, dass die Exprıss’schen Zeichnungen nicht 
den natürlichen Verhältnissen entsprechen, jedenfalls hat Herr Enprıss 
kein Recht, meine Profile für unrichtig zu erklären, ohne eine Nach- 
prüfung an Ort und Stelle vorzunehmen. Er hat dies aber, wie ich 
bestimmt weiss, nicht gethan, und ich weise deshalb diese Anzweif- 
lung und noch mehr die daraus gezogenen Schlüsse auf das ent- 
schiedenste zurück. 
Auf die Ausführungen von Herrn Exprıss über die in meiner 
Arbeit über die Bildung der germanischen Trias ausgesprochene An- 
sicht näher einzugehen, sehe ich keinerlei Veranlassung, da diese 
Arbeit ein ganz anderes Ziel verfolgt und mit der vorliegenden Frage 
über die Bedrohung von Kochendorf durch Wasser in keinem Zu- 
sammenhang steht. 
Stuttgart, den 24. April 1899. 
Prof. Dr. E. Fraas.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.