Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 57, 1901)

K. Preuss. Geod. Instituts. Deshalb ist oben bei der astronomischen 
Längenvergleichung auch der Punkt Bonn mit aufgenommen. 
Nach diesem „Rheinischen Netz“, Heft III, Die Netzausgleichung, 
Berlin 1882, S. 173, ist geodätisch: 
Solitude (Gradmessungspfeiler) 1°59‘12,39“ östl. von Bonn 
oder, da der Punkt Solitude, Mitte (es ist für unsern Zweck 
gleichgiltig, ob man sich darunter den Punkt M unten im Kreuz- 
gang oder den Blitzableiter auf der Kuppel denkt, vgl. Hammer, 
Triangulierung zur Verbindung des Rheinischen Netzes mit dem 
Bayrischen Hauptdreiecksnetz, Stuttgart 1892, S. 26; diese Be- 
merkung auch für das folgende zu beachten) um 1,1 m östlich vom 
Gradmessungspfeiler liegt, 
Solitude, Mitte 1°59‘12,45“ — 7m 56,835 östl. von Bonn. 
Nach der vorigen Rechnung 
(Solitude, Mitte 5" 20,195 östl. von Strassburg, Münster) 
wäre aber, zusammen mit den früher angegebenen Zahlen für Bonn 
und Strassburg, ebenfalls geodätisch 
Solitude, Mitte 7" 57,095 östl. von Bonn. 
Die zwei geodätischen Ergebnisse: von Strassburg mit Hilfe der 
ältern BoHNENBERGER’schen Triangulierung, und von Bonn mit Hilfe 
der neuen Triangulierung des Rheinischen Netzes, führen nun also 
allerdings auf den ziemlich grossen Widerspruch von 
0.265 —= 3,9 
Von dem Widerspruch ist jedenfalls nur ein kleiner Teil der 
geodätischen Messung zur Last zu legen, der grössere Teil der wirk- 
lich vorhandenen relativen Abweichungen zwischen den astronomischen 
Grundlagen für Strassburg und für Bonn in beiden Rechnungen. 
Die geodätische Messung von Strassburg her ist älter und wohl 
weniger scharf als die von Bonn her, dagegen ist von Bonn aus die 
Entfernung viel grösser, nämlich 
Bonn—Solitude = 259 km gegen (ganz rund) etwa 100 km für 
Strassburg —Solitude. 
Würde in Bonn das Azimut der Linie Bonn—Solitude um 10“ anders 
angenommen, als es nach direkten Bestimmungen im Rheinischen 
Netz eingeführt ist, so würde dies den Endpunkt Solitude erst um 
rund 13” normal zur genannten Linie, also in Breite um Ya, in 
Länge um etwas mehr versetzen. Übrigens ist im Endpunkt der Linie, 
7E
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.