Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 62, 1906)

Lu 
A 
sinken der Bodenplatten minus Fehler‘ herrührend vom Einsinken 
des Instruments für jede Aufstellung des Instruments zum Ausdruck. 
Aber sie erfassen noch nicht den Fehler in der Konstanz der Höhe 
des vordern Wechselpunkts während der Zeit, die gebraucht 
wird für den Transport des Instruments auf den nächsten 
Stand und seine Wiederaufstellung und die Festlegung des 
folgenden, jetzt vordern Wechselpunkts (während der genau zu er- 
haltende, vorhin vordere jetzt zum hintern Wechselpunkt wird): 
denkt man sich das Stativ des Instruments langsam einsinken, 
vi 
AT“ 
A“ 
ww 
‚u 
Ve 
ON 
D 
N 
Fig, 14. 
ebenso aber auch die beiden benachbarten Fußplatten, die die 
Wechselpunkte darstellen, und zwar derart, daß jedem Sinken des 
Stativs ein Sinken der beiden Bodenplatten um genau denselben 
Betrag, wie er am Instrument eintritt, entspricht, so würde trotz 
dieser Bewegungen der Höhenunterschied zwischen den zwei Wechsel- 
punkten sich so ergeben, wie er ohne Bewegung vorhanden war. 
Bleibt aber dann die Fußplatte während der Zeit des Instrument- 
transports ebenfalls nicht in Ruhe, so bewirkt dieses Einsinken, 
daß man beim Bergaufnivellieren einen zu großen, beim Bergab- 
nivellieren einen zu kleinen Höhenunterschied für die ganze Strecke 
als Summe der Höhenunterschiede zwischen den einzelnen Wechsel- 
punkten erhält; vgl. die Fig. 14: es seien C und D zwei ganz
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.