Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 66, 1910)

Mitteilungen. 
Die verehrlichen Mitglieder und Tauschgesellschaften werden 
behufs Vermeidung von. Irrtümern. dringend. gebeten, sich für: ihre 
Sendungen an den Verein folgender Adresse zu bedienen: 
Verein für vaterländische Naturkunde in Württemberg 
Stuttgart (Würicemberg) 
Königl. - Naturalienkabinett, 
Manuskript für diese Jahreshefte ist in druckfertigem Zustand 
jeweils bis: spätestens zum 1. März an die Redaktion abzuliefern. 
Den Verfassern stehen auf Wunsch 50 Sonderabzüge, weitere 
Exemplare gegen Erstattung der Herstellungskosten zur Verfügung. 
Umschläge mit Titeln werden besonders berechnet. 
Ältere Jahrgänge dieser Jahreshefte können, soweit die Vor- 
räte reichen, in neuen Exemplaren. gegen Nachzahlung eines Jahres- 
beitrags von 5 Mk. netto für den Jahrgang vom Verein bezogen 
werden. Von einigen Jahrgängen stehen leicht beschädigte Exem- 
plare zu. billigeren Preisen ‚zur Verfügung. 
Das Verzeichnis der mineralogischen, geologischen usw. 
Literatur von Württemberg, Hohenzollern, Baden, und. den 
angrenzenden Gebieten, I. Bd. (1901—1905), zusammengestellt 
von Dr. Ewald Schütze, ist zum Preis von 3 Mk. netto vom 
Verein zu beziehen. ; 
Mitglieder, welche die Jahreshefte in Originalleinwandeinband 
gebunden zum‘ Preis von 6 Mk. zu beziehen wünschen, wollen dies 
der Geschäftsstelle oder dem Vereinskassier Dr. C. Beck, Stutt- 
gart, Wagenburgstrasse 10, mitteilen. } 
Die verehrl. Mitglieder werden um rechtzeitige Mitteilung eines 
etwaigen Wohnorts- und Adressenwechsels dringend ersucht; ins- 
besondere werden die nach Stuttgart verziehenden Mitglieder ge- 
beten, hiervon der Geschäftsstelle (Stuttgart, Kgl. Naturalien- 
kabinett) Mitteilung zu machen, damit ihnen die Einladungen zu.den 
jeweils am 2. Montag eines Monats stattfindenden wissenschaift- 
lichen Abenden zugestellt werden können.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.