Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 74, 1918)

tuffwürfel von 28 cm Kantenlänge. Diese zunächst ziemlich groß 
erscheinende Menge gäbe, in einem 2 m breiten Streifen auf der 
Strecke vom Fall bis zur letzten Probestelle gleichmäßig auf- 
getragen, eine Schicht von nur 0,065 mm Dicke. 
Trotzdem das Wachstum des Tuffes von zahlreichen Be- 
dingungen abhängig ist, wäre es doch möglich, auf Grund einer 
stetig fortgesetzten Untersuchung eine annähernd genaue Zahl für 
den jährlichen Zuwachs zu errechnen. . Auf Grund dieser Zahl und 
des Volumens der Tuffmasse auf das Alter der Ablagerung zu 
schließen, erscheint mir als ein etwas gewagtes Unternehmen. 
Man hat keine Anhaltspunkte, wie es sich in früheren Zeiten mit 
der Wassermenge, Konzentration, Temperatur usw. verhielt, und 
gerade die Durchlüftung muß infolge ihrer Abhängigkeit vom 
topographischen Bild des Falles in früheren Zeiten wesentlich 
anders gewesen sein als heute, 
Immerhin werde ich es mir zur Aufgabe machen, die Unter- 
suchung bei den verschiedensten klimatischen Verhältnissen weiter- 
zuführen, um so mehr, als sich gerade hier Wissenschaft und Natur- 
yenuß aufs glücklichste vereinigen. 
Literaturverzeichnis. 
Autenrieth, W.: Quantitative chemische Analyse. 2, Aufl, Tübingen 1908. 
Bischof, G.: Lehrbuch der chemischen und physikalischen Geologie. Bonn 1847. 
Egger, E.: Beiträge zur hydrochemischen Untersuchung des Rheins und seiner 
hauptsächlichsten Nebenflüsse. Notizblatt des Vereins für Erdkunde und 
der Großh, geologischen Landesanstalt zu Darmstadt für das Jahr 1908 
IV. Folge. 29, Heft. 
Hundeshagen, F.: Analyse einiger ostafrikanischer Wässer, Zeitschrift für 
öffentliche Chemie. Heft 11. Jahrg. 1909. 
Kayser, Em.: Lehrbuch der allgemeinen Geologie. 4. Aufl. Stuttgart 1912. 
Ohlmüller u. Spitta, Die Untersuchung und Beurteilung des Wassers und 
des Abwassers. 3. Aufl, Berlin 1910, 
Regelmann, C.: Die Quellwasser Württembergs, Ein Beitrag zu ihrer 
Kenntnis. Württemberg. Jahrbücher. 1872, II, Teil. 
Sauer, Ad.: Die Verunreinigung des Neckars durch die chemische Fabrik 
Wohlgelegen-Heilbronn, vom geologischen Standpunkt beleuchtet. Gut- 
achten. 
Erläuterungen zu Blatt Neckargemünd. Geolog, Spezialkarte des Großh. 
Baden. No. 32. Heidelberg 1898. 
Tiemann-Gärtner, Handbuch der Untersuchung und Beurteilung der Wässer, 
4. Aufl. Braunschweig 1895. 
Verwaltungsbericht der K, Württ. Ministerialabteilung für Wasserbau. 
1893/95,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.