Full text: Die Königliche Bergakademie zu Clausthal, ihre Geschichte und ihre Neubauten

Modellsammlung tür Bergbau, Teilansicht (Nr. 31). 
tisch als Kraft-, Arbeits- und Zwischenmaschinen und, soweit es der Raum gestattet, 
auch ihrer geschichtlichen Entwicklung nach aufgestellt. Von den älteren Modellen, die 
mit dem Harzer Bergbau in ursächlichem Zusammenhange stehen, sind hervorzuheben: 
1. Ein durch ein Windrad bewegter Pumpsatz, der an die Bestrebungen des 
Hofrats Leibniz in Hannover erinnert, durch Windkraft den Betrieb. der berg- 
männischen Arbeitsmaschinen zu unterstützen, 
2. Die Vorführung der Art und Weise, wie der Oberbergrat Albert zu 
Clausthal zuerst die Förderdrahtseile herstellte (1834). 
3. Als historisch wertvollstes Modell ist dasjenige zu betrachten, welches die 
im Jahre 1747/48 von Winterschmidt in Clausthal erfundene und in den Harzer 
Gruben angewandte Wassersäulenmaschine darstellt. 
Das bis ins kleinste sorgfältig ausgeführte Modell, wahrscheinlich ein Geschenk 
des Erfinders, beweist, daß dieser seine Maschinen mit einer Steuerung ausstattete, 
die allen, heute noch an eine brauchbare Wassersäulenmaschine zu stellenden An- 
forderungen entsprach. Die Wassersäulenmaschine von Winterschmidt ist als 
Vorläufer der Wattschen Dampfmaschine zu betrachten. 
4. Das Zellenradgebläse, von Th. Lüders zu Mägdesprung im Harz er-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.