Full text: Die Kunst- und Altertums-Denkmale im Königreich Württemberg. Inventar. Neckarkreis (1889)

Zcitzenhaiise». 
165 
IcthenHcrusen (Zazenhusen 789). 
Der Ort hatte schon 789 eine Kirche zum heil. Nazarins, dem Heiligen des 
Klosters Lorsch, das hier auch Güter besaß. Die jetzige Kirche, 1582, mit neuem 
Dachreiter. Hübsches gotisches Portal noch erhalten. 
Bedeutend >var schon die Ausbeute an römischen Altertümern; neben ausgedehnten 
Gebäuderesten fand man mehrere römische Reliefs, eine Bronzestatnette des Herkules 
und schon im Jahr 1701 einen runden Altar mit den sieben Wochengöttern: Apollo 
(Sol), Diana (Luna), Mars, Merkur, Jupiter, Venus, Saturn. (Jetzt alles im M.) 
Andere Denkmäler sind verloren gegangen. 
Reitersiegel des Grafen Eberhard des Greiners. 
(1844 -92.)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.