Volltext: Die Kunst- und Altertums-Denkmale im Königreich Württemberg. Inventar. Schwarzwaldkreis (1897)

Reutlingen. 
241 
Südseite des Turmes, die übrigen Fensterbildungen mit den Konsölchen und Kapi 
tälchen, endlich das Blattwerk, würdig des Schönsten in Reutlingen, ganz im Geiste 
der Gmünder Schule, als ob Bildhauer von Reutlingen nach Herrenberg sich herüber 
gezogen hätten, nachdem dort weniger Arbeit gewesen. Skulpturen fehlen so gut wie 
gänzlich. — Fortbetrieb der Forschungen muß noch weiteres Licht bringen. So viel 
Reutlingen. Marienkirche. 
aber steht heute schon fest, daß ait der Marienkirche die edelsten und besten Kräfte 
der damals auf ihrem Gipfel stehenden gotischen Kunstübung mitgerungen haben, 
und daß die jetzige stilgemäße Restauration, vor allem auch des Innern, ein überaus 
verdienstvolles und erhebendes Werk sein wird. Vergl. auch o. S. 127 ff. 
Von größter Bedeutung für die Kunst der schwäbischen Alb und des Neckar 
landes war, daß, nachdem Meister Erwin im Jahr 1318 gestorben und nachdem seine 
Schule noch eine Weile wohlthätig nachgewirkt hatte, daß um 1330 in Schwäbisch 
Paulus, Denkmäler aus Württemberg. Schwarzwaldkreis. 18
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.