Full text: Deutsche Konkurrenzen (1898/1899, Bd. 9, H. 97/108)

  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
— 4 aM 
Sandberg zu cine Wohnung für den verheirateten Wäscher, bestehend 
aus 2 Zimmern, 2 Kammern, Küche, Abort etc. einzurichten. 
Das Kellergeschoss soll Verkaufshallen enthalten, welche auf 
beide Läden des Erdgeschosses im Verhältnis zu deren Grösse zu ver- 
teilen sind, ausserdem ein Kessel- und Maschinenhaus für Heizung und 
elektrische Beleuchtung, ca. 80 qm gross (zum Teil unter dem Hof 
gelegen), und die Wirtschaftskeller der Wohnungen. 
Das II. Obergeschoss soll nach der Leipziger Strasse zu 
2 herrschaftliche Wohnungen, nach dem Sandberg zu I Plättstube, 
ca. 40 qm gross, und 2 Nähstuben, je ca. 25 qm gross, enthalten. 
Das III, Obergeschoss soll ebenfalls nach der Leipziger 
Strasse zu 2 herrschaftllche Wohnungen, nach dem Sandberg zu Wasch- 
räume, zusammen 40 qm gross, und Dampftrockenräume, zusammen 
40 qm gross, enthalten, 
Die im II. und III. Obergeschoss befindlichen Geschäftsräume 
müssen — event. mit der Wäscherwohnung zusammen — einen be- 
sonderen Treppenaufgang und in jedem Geschoss einen Abort enthalten. 
Das Dachgeschoss muss zu grossen Iuftigen Trockenräumen 
ausgebildet werden, 
Urteil des Preisgerichts. 
Das Preisgericht trat am 14. November 1898 zusammen. An- 
wesend waren die Herren: Stadtbaurat Professor Licht, Leipzig; Kgl. 
Baurat Matz, Halle a. S.; Stadtbauinspektor Walbe, Halle a. S.; Kauf- 
mann Schultz, Halle a. S. 
Eingegangen waren . rechtzeitig 90 ‚Entwürfe, Bei der ersten 
Beurteilung, welcher sämtliche Entwürfe unterzogen wurden, schieden aus 
31, weil sie grobe Verstösse in der Grundrisslösung aufwiesen; bei der 
zweiten Beurteilung 37, weil sie gegenüber den noch verbleibenden als 
minderwertig bezeichnet werden mussten, Demnach ‚verblieben zur 
engeren Wahl noch folgende 22 Entwürfe: 
„Baut deutsch in deutschen Gauen.“ „Na!“ „,Halloh!“ 
„Merkur 7.“ „„Halla Saxonum!“ „So leb’ denn wohl.“- „Simson.“ 
»Halle.“ 1,1900. 834.“ „„Fleiss.‘“ ‚Soll und Haben‘ 40.“ ; Soll 
und Haben 41.“ „‚,Ein einheitlicher Ladenraum.“ ‚Handel 26.“ 
„Pfeilerhaus.“ „Ohne Rabatt.“ ‚,Kleeblatt“ (gezeichnet). ,,Wag’s.“ 
„Ach was!“ „1600—1900.“ „Von A bis Z komplett.“ „Merkur 48.“ 
Die drei letzteren mussten trotz ihrer architektönischen Vorzüge 
wegen gewisser Mängel der Grundrisslösungen zunächst ausscheiden. 
Von den verbleibenden 18 Arbeiten mussten ferner 10 zurück- 
treten, so dass auf der engsten Wahl verblieben: 
„1900. 34“ „Handel 26.“ „‚,Baut deutsch in deutschen Gauen.“ 
„So leb’ denn wohl.“ „Ein einheitlicher Ladenraum.“ „‚,Merkur 7.“ 
„Simson.“ „Ach was!“ 
EEE
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.