An Me Vereinsmitglieder! Die verehrlichen Vereinsmitglieder in Stuttgart und auswärts werden hiemit ersucht, an die Redaktion der Monatsschrift möglichst häufig Mitteilungen technischen Inhalts und über sonstige für den Verein wissenswerte Vorkommnisse an den einzelnen Orten gelangen zu lassen. Vereinsthätigkeit. Am 19. November 1898: Erste ordentliche Versammlung. (Geschäftliches. Bericht der Kommission für Behandlung der Verbands ­ frage, betr. „Die Aufstellung von Normalien für Hansentwässerungen." Vortrag von Professor Lauser über die Entwicklung griechischer Stelen- und Akroterienformen, die Anwendung der Polychromie und die Verwertung dieser antiken Vorgänge zu einer großen Marmor ­ bekrönung auf ein Familiengrab des hiesigen Pragfriedhofs. Am 10. Dezember 1898: Gesellige Vereinigung. Protokoll der ersten ordentlichen Wersammlung am 19. November 1898. Vorsitzender: Kölle. Schriftführer: Laistner. Anwesend: 35 Mitglieder. Der Vorsitzende begrüßt zunächst die Mitglieder, die sich am heutigen Abende zur Wiederaufnahme der Vereinsthätigkeit im neu angetretenen Vereinsjahre zusammengefunden haben, und gedenkt so ­ dann in warmen Worten des vor kurzem aus dem Leben geschiedenen langjährigen Mitgliedes Baurat Kröber. Die Versammlung erhebt sich zur Ehrung des Verstorbenen von ihren Sitzen. Auf das Geschäftliche übergehend, giebt der Vorsitzende sodann das Ergebnis der im Ausschüsse vorgenommenen Aemterverteilung bekannt. Danach sind bestimmt: Zum Stellvertreter des Vorstands: Mayer, zum Schriftführer: Hofacker und Laistner, zum Kassier: Heim, zum Bibliothekar: Pantle. Die Redaktion der Monatsschrift des Vereins hat Reihling übernommen, dem der Vorsitzende in seinem mühenvollen Amte kräftige Unterstützung zu gewähren bittet. Die Sekretariatsgeschäfte wird der bisherige Setrctär Mederle weiterführen. Unter den zur Einsicht aufliegenden Gegenständen verweist der Vorsitzende besonders auf das im Verlag von Wasmuth-Berlin erschienene Werk über das Stuttgarter Landesgewerbemnseum. Weiterhin giebt er bekannt, daß Hofbaudirektor a. D. v. Egle, das hochverdiente Ehrenmitglied des Vereins, am 23. November sein 80. Lebensjahr zurücklegen werde. Von einer öffentlichen Feier dieses Tages müsse in Rücksicht auf das Befinden des zu Feiernden leider Umgang genommen werden. Der Ausschuß habe aber beschlossen, eine Ehrung v. Egle's durch Ueberreichung einer Adresse Platz greifen zu lassen. Dies werde durch eine aus dem Vereinsvorstande und den Herren v. Hänel und v. Schlierholz bestehehenden Ab ­ ordnung geschehen. Er dürfe wohl die Zustimmung des Vereins zu diesem Plane annehmen. Anschließend hieran bittet v. Hänel