Inhalt: An die Einzelvereine. — An die Einzelvereine des Verbandes deutscher Architekten- und Ingenieurvereine. — Strassenbrücke über die Donau zwischen Ehingen und Uerg. — Personalnachrichten. — Berichtigung. An die Einzelvereine. Der Verein deutscher Ingenieure hat die Herausgabe eines dreisprachigen technischen Wörterbuches (Deutsch-Französisch- Englisch) unter dem Titel „Technolexikon“ in Angriff genommen und richtet auch an den Verband die Bitte, sich an dieser Arbeit zu beteiligen. Der Verein übernimmt die gesamten, jedenfalls bei dem Umfange des Werkes recht erheblichen Kosten, er ­ wartet dafür aber, dass ihm die Mitarbeiterschaft aus den Kreisen der Fachgenossen unentgeltlich geleistet wird. Indem wir noch auf die kurze Bemerkung im Verbandsorgan Seite 292 aufmerksam machen, richten wir an die Einzel ­ vereine die Bitte, unter ihren Mitgliedern baldigst geeignete Persönlichkeiten bezeichnen zu wollen, die sich zur Mitarbeit bereit erklären. Wir fügen einen Abdruck über „Ziele und Arbeitsplan“ bei, aus welchem das Nähere über die Art der zu leistenden Arbeit ersichtlich ist. Wir betrachten es als eine Ehrenpflicht des Verbandes, an diesem bedeutsamen Werke tüchtig mitzuschaffen und hoffen zuversichtlich auf recht zahlreiche Meldungen, die wir baldigst an die Geschäftsstelle des Verbandes richten zu wollen bitten unter genauer Angabe von Namen, Adresse und Spezialfach des Mitarbeiters. Dresden-Berlin, den 17. Juni 1901. Der Verbandsvorstand: Der Vorsitzende: gez. Waldow. Der Geschäftsführer: gez. F. Eiselen. Aus „Ziele und Arbeitsplan“ sei hier folgendes angeführt: Im Anschluss an die hier beiliegenden Rundschreiben I und II des Vereines Deutscher Ingenieure erlaube ich mir, beim Beginne meiner Redaktionsthätigkeit für das Technolexikon die Ziele und Aufgaben eines solchen Werkes kurz darzulegen und dabei das Wesentliche über den Arbeitsplan mitzuteilen. (Wenn Einzelheiten des Arbeitsplanes später — nach den Er ­ fahrungen etwa des 1. Arbeitsjahres — abgeändert werden sollten, so wird allen Mitarbeitern gleichmässig Nachricht davon zugehen.) Die Hauptziele eines massgebenden technischen Wörterbuches sind folgende: 1. Vollständigkeit der Ausdrücke (der Wörter und Wendungen); 2. Genauigkeit der Uebersetzung; 3. Allgemein gütige Festlegung (Kodifikation) — gebotenenfalls auch Schaffung — einer einheitlichen Technikersprache für jedes in Frage kommende Sprachgebiet. Das erste Ziel wird durch die gewissenhafte Ausbeutung der Quellen erreicht. Als solche dienen uns zwar zunächst die bisherigen Veröffentlichnngen: die internationalen (mehrsprachigen) und nationalen (einsprachigen) allgemein-technischen und fachtechnischen Wörterbücher, ferner alle wichtigen deutschen, französischen und englischen Lehr- und Handbücher der Technik, desgleichen die grossen alle dazugehörigen Einzelfächer umfassenden Lehrbücher der Mathematik, Physik und Chemie, von technischen Schriften, ausserdem die Patentschriften, die technischen Zeitschriften, endlich die technischen Broschüren, Abhandlungen, Preishefte u. s. w. der letzten Jahrzehnte. Das zweite Ziel, Genauigkeit der Uebersetzung, wird durch die Ausbeutung der bisherigen Litteratur nur zum Teil erreicht werden. So gut die vorhandenen Wörterbücher u. s. w. auch sein mögen, so gilt uns doch jede einzelne Uebersetzung grundsätzlich solange für fraglich, bis sie von den Fachmitarbeitern in den verschiedenen Ländern geprüft worden ist. Gerade diese Prüfung durch mehrere und zwar berufene und zuverlässige Mitarbeiter bürgt die Genauigkeit der Uebersetzung bei jedem einzelnen technischen Ausdruck. Das dritte Ziel, die allgemeingiltige Festlegung oder Kodifikation — nötigenfalls auch Schaffung — einer einheitlichen Technikersprache, muss bei der Herstellung eines massgebenden technischen Wörterbuches miterstrebt werden. Denn gerade bei dieser Gelegenheit bietet sich die Möglichkeit, eine Klärung und Festlegung der technischen Ausdrücke herbeizuführen, sodass hierdurch die technische Sprache an Stetigkeit des Ausdruckes gewinnt, während bisher der Mangel an solcher Stetigkeit stark beklagt wurde. Der Arbeitsplan wird auf Wunsch vom Vorstand zur Verfügung gestellt. cr~-^r “ b ~