Nr. 8 70 Monatsschrift des Württembg. Vereins für Baukünde in Stuttgart. Auszug aus dem Geschäftsbericht des Ingenieurvereine für Mitgliederstand. Die Zahl der dem Verbände angehörigen Vereine betrug am 1. Januar d. Js. 37 mit 7841 Mitgliedern, die Mitgliederzahl ist also gegenüber dem Bestände am 1. Januar 1900 um 194 ge- stiegen. Hierbei sind jedoch eine grössere Anzahl von Personen, die gleichzeitig verschiedenen Vereinen angehören, mehrfach ge- rechnet. Nach dem im April d. Js. abgeschlossenen Mitglieder- verzeichnis zählte der Verband nur 7029 Mitglieder. Abrechnung für das Jahr 1900. Gemäss den Beschlüssen der Abgeordneten-Versammlung I in Bremen ist der Berliner Architekten-Verein, ferner der Hamburger und der Magdeburger Verein zur Prüfung der Ab- rechnung für 1900 bestellt worden, die ihrerseits die Herren Contag, Gleim und Mackenthun als ihre Vertreter ge- wählt haben. Die Abrechnung ist diesen Herren übersandt worden, die über das Prüfungsergebnis in Königsberg zu be- richten haben werden. Zur Prüfung der Abrechnung für 1901 sind von der Ab- geordneten-Versammlung in Königsberg wiederum drei Vereine zu bestimmen. Die Einnahmen des Jahres 1900 haben sich wie folgt gestellt: 1. Bestand am 31. Dezember 1899 . 19,72 M. 2. Beiträge der Einzelvereine . . . 11245,50 „ 3. Sonstige Einnahmen . . . 2377,25 „ Summe . . 13642,47 M. Die Einnahmen zu 3 haben eine außergewöhnliche Höhe dadurch erreicht, dass in ihnen der Erlös aus dem Verkaufe von Papieren in Höhe von 2000 M. (deutsche Reichsanleihe und Preuss. Konsuls) mit 1907.65 M. enthalten ist. Dieser Ver- kauf wurde wiederum durch die vorschussweisen Zahlungen für das deutsche Bauernhaus bedingt. Die gesamte Rück- lage des Verbandes von 5000 M. war damit aufgebraucht, doch ! hat inzwischen aus den Fonds des deutschen Bauernhauses die Rückzahlung der ganzen Vorschüsse mit 5161,96 M. an die Verbandskasse stattgefunden, sodass eine neue Rücklage gebildet werden konnte. Diesen Einnahmen stehen folgende Ausgaben gegenüber: Ausgesetzte Summe Ist-Ausgabe im Anschlage Titel- Bezeichnung 1900 für 1900 M. Pf. M. Pf. 2 900 — Tit. I. Allgemeine Verwaltungs- kosten ...... 2 646 43 2 000 — " II. Vergütung für den Ge- schäftsführer .... 2 000 2 000 " III. Reisekosten und Tage- gelder 4 287 90 500 , IV. Druckkosten f. Verbands- mitteilungen u. sonstige Veröffentlichungen . . 762 50 V. Vergütung für Gutachten und Arbeiten von ausser- halb d. Verbandes stehen- den Personen .... 100 — " VI. Kosten der Abgeordneten- Versammlung .... 132 45 1 000 - VII. Beiträge zu den Kosten der Wanderversammlung 1 000 !" Villa. Insgemein und Unvorher- gesehenes 1 874 16 3 000 I- VHIb. Unkosten für die Heraus- gabe des Werkes „Das deutsche Bauernhaus“ 843 41 11 500 Summe . 13 546 85 Die Ausgaben des Titels I zerfallen in folgende Teile: a) Drucksachen......................... 674,47 M. b) Schreiber...........................618,80 „ c) Fuhrkosten.................... . . 200,00 „ Hebertrag . 1493,27 M. Verbands Deutscher Architekten- und das Jahr 1900 1901. Hebertrag . . 1493,27 M. d) Portoauslagen..................... 306,41 „ e) Papier, Couverts, Tinte, Federn . . 18,40 „ f) Bureaumiete, einseht. Beleuchtung, „ Feuerung, Reinmachen usw. . . 800,00 „ g) Botengänge und Akten heften . . 28,35 „ Summe . 2646,43 M. Hierzu ist noch folgendes zu bemerken : Tit. III. Die erhebliche Ueberschreitung um 2287,90 M. (eigentlich sogar 2623,60 M., da noch 335,70 M. auf das Jahr 1901 übertragen sind) ergibt sich wiederum aus der Tagung zahl- reicher Ausschüsse. Voranschlag für das Jahr 1902. Bewilligte Mittel für A. Ausgaben 1901 M. Pf. M. { Ffg. 2 900 Tit.I. Allgemeine Verwaltungskosten: a) Drucksachen . . 800 M. b) Schreiber . . . 500 „ c) Fuhrkosten ... 50 „ d) Portoauslagen . . 200 „ e) Papier, Couverts, Tinte, Federn usw. 100 „ f) Bureaumiete, ein- schliesst. Feuerung, Reinmachen usw. 50 „ g) Botengänge, Akten heften . . . . 100 „ 1 800 j — 2 000 — „ II. Vergütung für den Geschäfts- führer 2 000 2 000 „ III. Reisekosten und Tagegelder 3 000 100 — „ IV.Kosten der Abgeordneten-Ver- Sammlung 300 | - — „ V. Vergütung für Gutachten usw. — — 500 — „VI. Druckkosten für Veröffentlich- ungen 500 — „VII. Beitrag zu den Kosten der Wanderversammlung 1 000 4 200 — „Vlll.Insgemein, Unvorhergesehenes, 2. Rate an den Verein zu Hannover mit 1000 M. . . . 3 400 11700 Summe der Ausgaben . . 12 000| — B. Einnahmen. 1. Kassenbestand vom 31. Dezember 1901 . . — M. 2. Beiträge von 7841 Mitgliedern ä 1,50 M., Bestand am 1. Januar 1901 ............ 11 761,50 „ 3. Einnahme aus dem Verbandsorgan ... 1 000,— „ 4. Einnahme aus der Gebührenordnung und sonstigen Druckschriften, Zeichnungen usw.___238,50 „ Summe der Einnahmen . 13 000,— M. Hierzu ist folgendes zu bemerken: A. A usgaben. Tit. I. Die Ersparnis ergibt sich durch das veränderte Abkommen mit dem Geschäftsführer. Tit. III. Da sich stets erhebliche Heberschreitungen in diesem Titel ergeben haben, so ist, da die vielen in Aussicht genommenen Arbeiten des Verbandes eine rege Thätigkeit der einzelnen Ausschüsse für das nächste Jahr erwarten lassen, dieser Titel um 1000 M. erhöht. Der Vorstand ist der Ansicht, dass gerade an diesem Titel nicht gespart werden soll, da eine stete Fühlung der Ausschussmitglieder, die durch brieflichen Verkehr nicht ersetzt werden kann, für einen gedeihlichen Fortgang der Arbeiten unumgänglich notwendig erscheint. Tit. IV. Die Kosten der Abgeordneten-Versammlung sind höher eingestellt worden wegen Einführung stenographischer Niederschrift der Verhandlungen.