52 Die Bibliothek war bisher geöffnet im Sommer: Werktags von IO—12 und 2—6 Uhr, Freitags ausserdem von 8—io Uhr abends, an Sonn- und Feiertagen von io l /a—12 Uhr; im Winter: Werktags von io—12 und 2—6 Uhr, Dienstags und Freitags ausser ­ dem von 8—IO Uhr abends, an Sonn- und Feiertagen von io’/a—12 und 2—4 Uhr. An diesen Tagen finden keine Ausleihungen statt, und werden auch entlehnte Bücher nicht zurückgenommen. Das Ausleihen erfolgt an solche in Württemberg wohnende Personen, welche der K. Zentralstelle als zuverlässig bekannt sind oder einen zahlungs ­ fähigen Bürgen stellen, in der Regel auf drei Wochen, doch kann die Aus ­ leihefrist bis auf neun Wochen verlängert werden, wenn das Entlehnte mittlerweile nicht von anderer Seite verlangt wird. Mehr als zwei Bände oder sechs Blätter Vorbilder werden in der Regel nicht auf einmal abgegeben. Das Bibliothekpersonal besteht zur Zeit aus: Bibliothekar Petzendorfer seit 1892, Buchhalter Ob recht seit 1885, Schalterbeamter Vosseier seit 1889, Famulus Bresamer seit 1872, Bibliothekdiener Bopp seit 1885. Der Umzug der Bibliothek in den Neubau des K. Landes-Gewerbe- museums wird nach Schluss der kunstgewerblichen Ausstellung im Herbst des Jahres 1896 erfolgen. Ein die ganze Bibliothek umfassender Katalog ist in Bearbeitung.