54 BAUZEITUNG NR. 7 hier in der Nähe Platz u. s. w. Damals war es nun nicht mehr möglich, die Aenderung zu verhindern, obgleich der hochverdiente Senator Römer in Hildesheim folgendes ausführte: „Die Namen beider Straßen geben Zeugnis von dem Humor der Vorfahren, mit welchem dieselben selbst die zur Aengstigung der Gemüter bestimmten Vor ­ stellungen behandelten, und jede alte Stadt vermag in Namen der Straßen, Plätze, Gebäude in ganz ähnlicher Weise wie hier Proben dieses gesunden Humors der Vorfahren aufzuweisen. Es ist in mehrfacher Beziehung wünschenswert, daß solche charakteristischen Eigentümlich ­ keiten alter Städte erhalten bleiben, und wo derartige Namen nach jetzigen Begriffen das sittliche Gefühl ver ­ letzen, kann darin zu einer Umwandlung dieser Namen ein genügender Grund nicht gefunden werden. Die Namen „Hölle“ und „Fegefeuer“ mögen auch noch jetzt zu scherzhaften Aeußerungen Anlaß geben, aber Anstoß können dieselben bei niemand erregen, und am wenigsten kann daraus für die Anwohner dieser Straßen irgendein Nachteil entstehen.“ (schloss folgt; STÄDTISCHES ELEKTRIZITÄTSWERK HEIDEN ­ HEIM A. BRENZ. VON INGENIEUR M. LECHLER Die Stadt Heidenheim an der Brenz, welche sowohl durch ihre emporblühende Industrie als auch durch ihre schöne landschaftliche Lage weithin bekannt ist, hat sich seit kurzem in die Reihe derjenigen Städte eingestellt, welche ihr eignes Elektrizitätswerk besitzen. HAUS LANGE IN TÜBINGEN. ERBAUT VON PROFESSOR BERNHARD PANKOK-STUTTGART Die ohenstehende Ansicht und die Grundrisse aus Bruckmann: „Das moderne Landhaus“