144 BAUZEITUNG Waisenhaus Colmar: II. Preis Architekt L. Grünewald-Straßburg Stuttgart zeigt in den Grundrissen recht beachtenswerte Motive zur Verwendung der Korridore zu Tagesräumeu, nur wäre eine weitere Unterkellerung mit Rücksicht auf wirtschaftliche und Heizungsanlagen erwünscht gewesen. Vereinsmitteilungen Württembergischer Baubeamten-Verein. Den Eintritt in den Verein haben erklärt die Herren: Adolf Kober, Baukontrolleur in Gmünd, Weißensteinstraße Nr. 23, und Kapp, Kgl. Bahnmeister in Eckartshausen. Will ­ kommen! Der Vorstand. Württembergischer Verein für Banknnde. In der 5. ordentlichen Versammlung vom letzten Samstag wurde zunächst des in vergangener Woche nach längerer Krankheit dahingegangenen Vorsitzenden des Vereins, Oberbaurat W alter, gedacht. Oberbaurat Zügel führte aus, wie der Verstorbene vor zwei Jahren (Herbst 1904) als eines der ältesten Mitglieder des Vereins zu dessen Vorsitzenden gewählt wurde. Lange hatte er sich ge ­ sträubt, schließlich aber doch seine Bereitwilligkeit erklärt mit den Worten: „Wenn Sie absolut einen Siebzigjährigen haben wollen, so nehme ich die Wahl eben an.“ Leider war es ihm nur ein Jahr vergönnt, den Vorsitz zu führen; schon von Oktober v. J. an mußte er, wie seiner Lehrtätig ­ keit, so auch den Vereinsversammlungen fernbleiben. Seit Jahren war er ein treues, sehr beliebtes Mitglied, dessen sonnige, zu Herzen gehende Art allen Angehörigen des Vereins in bestem Andenken bleiben wird. Im Anschluß an diese Gedenkworte kamen sodann verschiedene Bei ­ leidsbezeugungen andrer Vereine sowie ein Dankschreiben des Sohnes des Verstorbenen an den Verein zur Ver ­ lesung. Zur Uebernahme des Vorsitzes für die noch übrigen zwei Monate des Vereinsjahrs bot sich in dankens ­ werter Weise der stellvertretende Vorsitzende, Oberbau ­ rat Zügel, an; die Lücke im Vorstand wurde durch Baurat Woltz geschlossen. Neuaufgenommen wurden die Herren: Bauinspektor Schiller-Stuttgart und Begierungs- Nr. 18 baumeister Schweikhardt-Cannstatt. Die schon seit einigen Monaten schwebende An ­ gelegenheit der Veräußerung der Vereins ­ bücher findet damit ihre Erledigung, daß die Oeffentliche Bibliothek die meisten Werke übernimmt, während solche Bücher, die persönliches oder sonstwie besonderes Interesse für den Verein haben, behalten werden. Schließlich machte der Vorsitzende noch die Mitteilung, daß für Montag nachmittag eine Besichtigung der neuerbauten Fangelsbachschule (Archi ­ tekt Professor Fischer) in Aussicht genommen sei, wozu die Mitglieder eingeladen werden. Der für den Abend vorgesehene Vortrag von Ober ­ baurat v. Sch aal über die von ihm ausgeführte neue Neckar brücke bei Neckargartach wird in den nächsten Wochen in der „Bauzeitung“ eingehender behandelt werden. Wir verweisen daher hier darauf. —n— Deutscher Arbeitgeberbund für das Baugewerbe, E. V. In Stralsund haben die Maurer wegen Lohn ­ differenzen am 18. April die Arbeit niedergelegt. In Calbe a. S. sind die Zimmerer aus gleicher Veranlassung in den Streik getreten. In Wolfenbüttel wurden am 26. April sämtliche Maurer und Bauarbeiter ausgesperrt. In Weimar sind neben den organisierten Zimmerern am 21. April auch die organisierten Maurer und Bau ­ arbeiter in den Streik getreten. In Hirschberg i. Schl, sind infolge des bestehenden Zimmererstreiks am 11. April die Maurer ausgesperrt worden. In S c h 1 e s w i g ist die Aussperrung der Maurer, Zimmerer und Bauhandarbeiter durch den Vergleich beendet, daß die Arbeitnehmer die ihnen bereits vor der Aussperrung angebotene Erhöhung des Lohnes um 2 Pf. pro Stunde angenommen haben. Wettbewerbe Bezirkskrankenbaus Tuttlingen. Zur Erlangung von Plänen zu einem neuen Bezirkskrankenhaus in Tutt ­ lingen wird ein Wettbewerb unter den zurzeit in Württem ­ berg ansässigen Architekten mit drei Preisen von 1000 M., 700 M. und 400 M. ausgeschrieben. Aeußerster Termin 1. August 1906. Das Preis ­ gericht besteht aus den Herren Obermedizinalrat Dr. v. Burk ­ hardt, Oberbaurat Holch, Städt. Oberbaurat Mayer, Bau ­ rat L. Stahl, sämtliche in Stutt ­ gart, Oberamtmann Gottert und Stadtschultheiß Dr. Keck von Tuttlingen und als Stell ­ vertretern Dr. Bayha und Oberamts- und Begierungs- baumeister Fränkel in Lud ­ wigsburg und Schultheiß Koch in Trossingen. Näheres in Bekanntmachun£ Realgymnasium Bünde i. W. Es erhielten unter 208 Entwürfen den I. Preis Pro ­ fessor H. Stier in Hannover, den II. Preis Architekt H. A. Lehmann in Berlin-Schöne ­ berg, den III. Preis Begie- rungsbaumeister Schrammen in Oeynhausen. Zum Ankauf empfohlen wurden die Ent ­ würfe der Architekten Fr. Schopohl in Berlin, P. Klotz ­ bach in Barmen, Ä. Sasse in Hannover.