306 BAUZEITÜNG Nr. 38 Bezirk Elberfeld-Barmen-Vohwinkel ist der Streik der Maurer, Zimmerer und Bauarbeiter durch Abschluß eines Tarifvertrages am 20. August beendet worden. Nach einer Mitteilung des Verbandes der Arbeitgeber der Baugewerbe Mittelfrankens in Nürnberg besteht der dort am 1. Juli d. J. begonnene Streik der Bauarbeiter immer noch fort. Gleichzeitig hat der Verband die Bitte gestellt, bekanntzugeben, daß arbeitswillige, nichtorgani- sierte Arbeiter in Nürnberg Beschäftigung finden können, ohne eine Bedrohung und Belästigung von seiten der Streikenden befürchten zu müssen. Wettbewerbe Münsterplatz Uhu. Das Preisgericht ist zu folgen ­ dem Ergebnis gelangt: I. Preis Entwurf der Regierungs- bauführer ß. Wörnle und Th. Fauser, Saaleck-Stuttgart; II. Preis Entwurf des Professors Dr. Vetterlein, Darm ­ stadt; III. Preis Entwurf des Architekten Felix Schuster, Stuttgart. Angekauft sind die Entwürfe der Architekten M. Mayer, Hamburg, Fr. Bernoulli, Berlin, und K. Jung, Stuttgart. Kleine Mitteilungen Württembergisclier Kunstverein Stuttgart. Neu ausgestellt: Kollektion der Vereinigung bilden ­ der Künstler in Prag: Familienandenken, Klythia, Meni Nest, Licht von Vlaho Bukovac; Porträt, Studie von M. Gardowska; St. Norbertus, St. Helena, Idan, Protop, Ludmilla, Adalbert, Agnes von Fr. Urban; Wolken, Morgendämmerung, Weg im Schnee von Jos. üllmann; Im Frühling, Vor der Heumahd von Jos. Jaksi; Abend von K. ßasek; Das goldene Gäßchen von A. ßos- kotova; Porträt von Th. Hilser; Porträt von Pr. Ondrusek; Sturm auf den Altstädter Ring 1422 von K. L. Klusacek; Kleinseite von Wenzel Jansa; Panzauer Brücke von R. Havelka; Rotoper Ecke, Morgensonne von O. Bubenicek; Himmlische Sympathien von J. Obrovsky; Porträt von A. Vlcek; Auf der Weide von Stan. Lolek; Lied der Natur von Fr. Jakub; Nach dem Regen, Nacht von Jos. Kral; Plastik von W. Amort, P. üprka; ferner 2 Porträts von E. Nachtigal; Gemälde von Butler, E. v. Eicken, G. Köhler, J. Mancher, Aquarelle von P. Leuteritz u. s. w. Bingen. Die kürzlich zum Teil durch Feuer zerstörte Pfalz im Rhein, deren Wiederaufbau von der Regierung beschlossen wurde, soll zu einem Museum für die Rhein- schitfahrt eingerichtet werden. Personalien Württemberg, In Ruhestand versetzt: der Bauamts- werkmeister Strahle in Weingarten, üebertragen: die Bahn- raeisterstelle in Beuron dem Bahnmeisteranwärter Bauwerkmeister Henninge r. Baden. Ernannt: der Geheime Rat II. Klasse M. H o n s e 11, Direktor der Oberdirektion des Wasser- und Straßenbaues, zum Staatsrat, der Oberbaurat R. Baumeister, Professor an der Technischen Hochschule in Karlsruhe, und der Professor A. Draoh, Oberbaurat bei der Oherdirektion des Wasser- und Straßenbaues, zu Geheimen Oberbauräten, der Baurat H. Kuttruff bei der General ­ direktion der Staatseisenbahnen zum Oberbaurat, die Hofräte Dr. L. Wedekind und Dr. 0. Niißlin, Professoren au der Technischen Hochschule in Karlsruhe, zu Geheimen Hofräten, der Oberbauinspektor H. Bürgel in, Vorstand der Wasser- und Straßenbauinspektion Emmendingen, und die Vorstände der Kultur ­ inspektionen Oberbauinspektoren Ernst Kist in Konstanz und Th. Walliser in Heidelberg sowie der Professor an dOr Bau ­ gewerkschule M. H u m m e 1 in Karlsruhe zu Bauräten, der Wasser- und Straßenbauinspektor A. Armbruster, Vorstand der Wasser- und Straßenbauinspektion in Aohern, zum Oberbauinspektor und der Architekt K. Moser in Karlsruhe zum Professor. Ver ­ liehen: das Ritterkreuz vom Orden Berthold des Ersten: dem Ober ­ baurat H. Amersbach, Vorstand des Hofbauamts in Karlsruhe, dem Erzbischöflichen Bnurat a. D. und Stadtrat A. Williard in Karlsruhe, dem Oberforstrat X. Siefert, Rektor und Professor an der Technischen Hochschule in Karlsruhe, und dem Geheimen Hof ­ rat Dr. H. Bunte, Professor an der Technischen Hochschule in Karlsruhe; der Stern zum Kommandeurkreuz des Ordens vom Zähringer Löwen: dem Geheimen Rat II. Klasse Dr. K. En gier, Professor an der Technischen Hochschule in Karlsruhe; das Kom ­ mandeurkreuz II. Klasse des Ordens vom Zähringer Löwen; dem Betriebsdirektor O. Engler, Vorstand der Betriebsabteilung der Generaldirektion der Staatseisenbahnen; das Ritterkreuz I. Klasse mit Eichenlaub des Ordens vom Zähringer Löwen: den Bauinspektoren Bauräten Fr. Freiherrn v. Teuffel in Karlsruhe , E. Hübsch in Freiburg, 0. Hof in Offenburg, J. Sch weinfu rth in Heidelberg, W. Hormuth in Villingen, dem Geheimen Hofrat Dr. 0. Leh ­ mann, Professor an der Technischen Hochschule in Karlsruhe, den Bauräten F. M a 11 e s in Konstanz, W. A i o h a m in Freiburg, A. Baum berge r in Donaueschingen und G. Dunzinger in Offenburg; das Ritterkreuz I. Klasse des Ordens vom Zähringer Löwen : dem Baurat R. N ä h e r bei der Generaldirektion der Staats ­ eisenbahnen in Karlsruhe, dem Postbaurat H. Zimmermann in Karlsruhe, dem Geheimen Hofrat Dr. E. Arnold, Professor an der Technischen Hochschule in Karlsruhe, dem Baurat R. Burck- hardt, Vorstand der evangelischen Kirohenbauinspektion in Karls ­ ruhe . dem Professor G. R u p p, Leiter der Lebensmittelprüfungs ­ station an der Technischen Hochschule in Karlsruhe, dem Oberbau ­ inspektor J. B u g in Tauberbischofsheim, den Oberbauinspektoren G. Bayer in Lörrach und K. Engelhorn in Konstanz; das Ritterkreuz II. Klasse mit Eichenlaub des Ordens vom Zähringer Löwen: dem Ortsbaurat W. Hummel in Karlsruhe; das Ritter ­ kreuz II. Klasse des Ordens vom Zähringer Löwen: den Stadtbau ­ meistern R. Thoma und M. Buhle in Freiburg und 0. Ehr ­ mann in Heidelberg sowie dem Regierungsbaumeister a. D. P. Bilfinger in Mannheim; das Ritterkreuz I. Klasse den Stadt- bauräteu F. Reichard, H. Sohück und W. Strieder in Karls ­ ruhe. üebertragen: dem betriebsleitenden Ingenieur am me ­ chanischen Laboratorium und der elektrischen Zentrale der Tech ­ nischen Hochschule in Karlsruhe, Dr.-Ing. A. Stau s , die etatmäßige Amtsstelle eines wissenschaftlich gebildeten Hilfslehrers an der genannten Hochschule. Versetzt: der technische Gehilfe J. B ürke in Lörrach zur Wasser- und Straßenbauinspektion Ueberlingen. Hessen. Verliehen: die Rettungsmedaille dem Bauaufseher ­ aspiranten J. G und er in Darmstadt, der wiederholt Menschen vom Tode des Ertrinkens gerettet hat. Elsass-Lothringen. Ernannt: der Wasserbauinspektor Bau ­ rat Neumeyer in Straßburg zum Regierungs- und Baurat in der Verwaltung von Elsaß-Lothringen. Zur gefl. Beachtung! Am Dienstag, 25. September, werden Redaktion und Ge ­ schäftsstelle der „Bauzeitung“ von der Hegelstraße 68 nach der Büchsenstrasse 26 B, I. Stock (gegenüber der Hospitalkirche) verlegt. Wir hoffen dadurch eine willkommene Aendernng geschaffen zu haben, da unsre Bureaus nunmehr in den Mittelpunkt der Stadt gerückt werden. Die Privatwohnung des Chefredakteurs und Herausgebers be ­ findet sich vom gleichen Zeitpunkt an Hölderlinstraße 46p und ist durch Fernsprecher (6068) mit der Büchsenstraße 26 B verbunden. Indem wir den verehr!. Lesern und Interessenten der „Bau ­ zeitung“ diesen Wechsel zur gefl. Beachtung empfehlen, ersuchen wir gleichzeitig alle für Redaktion und Geschäftsstelle bestimmten Postsachen und sonstigen Sendungen nicht an eine einzelne Person , sondern stets an die betreffende Stelle selbst zu adressieren. Hochachtungsvoll o, .. , Redaktion und Verlag der „Bauzeitung für Würt ­ temberg, Baden, Hessen, Eisass - Lothringen“. Verantwortliche Schriftleitung: Chefredakteur und Herausgeber Adolf Fausel, Architekt W. Klatte, beide in Stuttgart. Adresse für alle Sendungen: ßauzeitung- Stuttgart, Hegelstr. 68. Druck: Deutsche Verlags-Anstalt in Stuttgart