FÜR WÜRTTEMBERG BADEN HESSEN SASS - LOTHRIN csopggggg Stuttgart, 2. Januar 1909 Inhalt: Wettbewerb zur Erlangung von Bauskizzen für den Neubau eines Ministerial- und Landtags ­ gebäudes in Oldenburg. — Eine notwendige Ergänzung der Wettbewerbsbestiramungen. — Die Schönheit der großen Stadt. — Yereinsmitteilungen. — Wettbewerbe. — Kleine Mitteilungen. — Personalien. — Bücher. — Briefkasten. — Zur gell. Beachtung! <T<=y Alle Rechte Vorbehalten Wettbewerb zur Erlangung von Bauskizzen für den Neubau eines Ministerial- und Landtagsgebäudes in Oldenburg Für den Neubau steht ein Grundstück zur Größe von 1 ha 14 a 12 qm zur Verfügung. Dasselbe wird von einer bereits angelegten Straße und zwei projektierten Straßen und in der hinteren Flucht von einem größeren Teich begrenzt. Verlangt wurde die Unterbringung der sämtlichen Räume des Bauprogramms möglichst in drei Geschossen; außerdem war ein Untergeschoß vorzusehen, welches mög ­ lichst ebenerdig anzulegen war. In demselben können die Hauswartwohnungen und alle Nebenräume, Zentral ­ heizungen u. s. w. untergebracht werden. Das Aeußere des Gebäudes soll einen vornehmen ruhigen Charakter zeigen. Die Baukosten sind in der Höhe von 1200 000 M. in Aussicht genommen, wovon 60000 M. auf die Fundierung entfallen. Für die Berechnung war ein Einheitspreis von 17 M. pro Kubikmeter umbauten Raumes zugrunde zu legen. Bauprogramm A. Neubau des Ministerialgebäudes. Das neue Ministerialgebäude soll außer einem eben ­ erdig zu legenden Untergeschoß von etwa 3 m lichter Höhe, welches die Zentralheizungen, Hauswartwohnungen und sonstigen Nebenräume aufzunehmen hat, drei Ober ­ geschosse und einen Dachboden erhalten, der so zu konstruieren ist, daß er später zu Diensträumen aus ­ gebaut werden kann. In diesen Geschossen waren folgende Räume unter ­ zubringen : 1. Untergeschoß. 2 Hauswartwohnungen, bestehend aus je 2 Stuben, 4 Kammern, Küche, Waschküche und Kellerraum, 2 Aborteinrichtungen mit je 2 bis 3 Aborten, 2 Zentral ­ heizungen mit den nötigen Räumen für Feuerung, 2 bis 4 Räume für Räder und Automobile; die übrigen Räume des Erdgeschosses sind so zu konstruieren, daß dieselben später für Dienstzwecke Verwendung finden können. 2. Erstes Obergeschoß. 2 Räume für das Eichamt, 2 Räume für die Kanal ­ bauverwaltung und Kanalbaukasse, 2 Räume für die Polizei ­ direktion, 1 Raum für die Witwen- und Waisenkasse, 2 v Räume für die Brandkasse, 1 Raum für die Vorstands- Wettbewerb Ministerial- und Landtagsgebäude in Oldenburg Ein Preis M. 5000. Verfasser Prof. P. Bonatz und Architekt E. B. Scholer-Stuttgart Y ogelperspekti ve