BAUZEITU FÜR WÜRTTEMBERG BADEN HESSEN EL ­ SAS S - LOTHRINGEN VI. Jahrgang Stuttgart, 19. Juni 1909 Nummer 25 Inhalt: Eoiohsbankgebäude in Eßlingen. — Die Neugestaltung der Wasserversorgung der Stadt Stutt ­ gart. — Der Wohnungsinspektor für Württemberg. — Die Neue Bauordnung in der Ersten Kammer. — Vereinsmitteilungen. •— Wettbewerbe. — Kleine Mitteilungen. — Personalien. — Bücher. — Briefkasten. Alle Rechte Vorbehalten Reiclisbankgebäude in Eßlingen Architekt Oberbaurat Prof. H. Jassoy-Stuttgart Es ist ein erfreuliches Zeichen für die gute Weiterent ­ wicklung der Baukunst, daß auch die Behörden bei der Erstellung ihrer Bauten auf eine gediegene und zweck ­ entsprechende Gestaltung sehen. So ist insbesondere die Reichsbankbehörde mit gutem Beispiele vorangegangen und hat durch namhafte Architekten eine Reihe muster ­ hafter Bankgebäude und damit Yorbildliches schaffen lassen. Am 9. Juni wurde das neue Gebäude für die Reichsbank- nehenstelle in Eßlingen in Benutzung genommen, das von Obex-baurat Prof. H. Jassoy in Stuttgart entworfen und erbaut wurde. Die örtliche Bauleitung lag in den Händen des Regierungsbauführers Rueff. Das Haus steht in einem neuen Stadtteil der alten Reichs ­ stadt in der Neckarstraße und macht zunächst auf den Beschauer einen eigenartigen Eindruck durch seine straffe Architektur und die eigenartige Earbe. Es galt hier den Typus eines Bankgehäudes klar zum Ausdruck zu bringen und die öffentlichen Räume des Erdgeschosses sowie auch die Privatwohnung im ersten Stock äußerlich zu kenn ­ zeichnen. Die Lösung dieser Aufgaben ist dem Architekten sehr gut gelungen. Das Haus zeigt eine symmetrische Ausbildung der Front, die eine interessante Aufteilung durch Fenster und einige Lisenen erhalten hat. Profilie-