—— FÜR WÜRTTEMBERG BHDEN-HESSEN* GL SHSS-LOTHRINGEN- Inhalt: Oroßh. Ernst-Ludwigs-Seminar Bensheim. — Die Neuregelung der Gebühren ­ ordnung für Zeugen und Sachverständige. — Ueber Bauberatung. — Vereinsmit ­ teilungen. — Wettbewerbe. — Bücher. — Sprechsaal. Alle Rechte Vorbehalten. Großh. Ernst-Ludwigs-Seminar Bensheim Die freie Lage des Baugrundstücks am Fuße des Oden ­ waldes, dem reizenden, von Professor Metzendorf erbau ­ ten Landhausviertel vorgelagert, verlangte behagliche Baumassen, belebte Dachflächen, die von den nahen Ber ­ gen zu überschauen sind, und schlichte Ausbildung der Außenseiten. Die Höhenentwicklung des Neubaues blieb deshalb auf zwei Vollgeschosse beschränkt; nur die beiden Kuppeldächer bedecken drei Geschosse. Das sich von Norden nach Süden in zirka 120 Meter Länge erstreckende Hauptgebäude wurde von der Zugangsstraße im Osten der Kaiser Wilhelmstraße zurückgeschoben, uro Raum für einen gegen die häufigen Westwinde geschützten Spielhof für das Seminar zu gewinnen; nach Osten, dem Landhausviertel zu, wurden die niedrigeren Gebäudemas ­ sen (Direktorwohnhaus und Wohnhaus für das Wirt ­ schaftspersonal) gruppiert. Das Baugelände fiel von Osten nach Westen um zirka 7 Meter, zuerst mäßig, dann stark; es wurde vollständig terrassenförmig angelegt. Den An ­ schluß an die Gärten der Umgebung vermitteln nach allen Seiten Baumpflanzungen und Gartenanlagen. Den großen Spielplatz östlich des Seminars trennt eine um 60 cm höher gelegene, mit Linden bepflanzte Terrasse von der Straße; den Spielhof der Uebungsschule, dem Gebäude nach Süden vorgelagert, beschattet eine Gruppe deutscher Waldbäume. Das Direktorwohnhaus an der Südostecke des Grundstücks umgibt ein großer Ziergarten. Birken begleiten im Süden und Osten die Mauer, die das Grund ­ stück umgibt, an der Nordseite jedoch Akazienbäume. Den botanischen Garten, der sich westwärts in die Ebene hin ­ ein erstreckt, umfriedigt ein Holzzaun, den später eine ge ­ pflanzte Hecke ersetzen wird. Pappeln längs dieser Hecke im Norden und Süden, rot- und weiß-blühende Kastanien auf der obersten Terrasse des Gartens und alte Obstbäume auf dem Damm, der ihn vom Winkelbach trennt und der Lehrerseminar Bensheim Gesamtansicht von Südost Architekt: Regierungsbaumeister K. Köster unter Mitwirkung und Oberleitung der Geh. Oberbauräte Klingelhöffer und Hofmann-Darmstadt