1 BAUZEITUNG Nr. 1 J S : FU / 15 r R4+T ' > SB? I * 1 ~ i willkommenen Platz für ein langgestrecktes Vogelschutz ­ gehölz bot, schließen das Ganze gegen die um ­ gebenden schmalen Straßen ab. Das Gebäude selbst ist an allen Außenwänden mit Kletter- und Schlingplanzen ver ­ schiedenster Art bepflanzt, sodaß nach einigen Jahren das Bauwerk von Efeu und wildem Wein, Rosen, Clematis u. a. umsponnen, inmitten dichter Baumpflanzungen und aus ­ gedehnter Gärten mit der Landschaft verschmolzen sein wird. Der Neubau enthält; 1. Das Seminar mit sechs Klassenzimmern, einer Kom ­ binationsklasse, 1 Religionsklasse, 1 Zeichensaal mit Mo ­ dellraum, 1 Turnsaal, 1 Musiklehrsaal mit Raum für die Musikbibliothek, 4 Orgelübungsräume, Räume für Musik ­ einzel- und Sammelübungen, einen Saal für Chorgesang und Orchesterspiel, 1 Lehrsaal für Physik und Chemie mit 2 Vorbereitungsräumen, 1 Sammlungsraum und 1 Uebungsraum mti Dunkelkammer, ferner 1 Lehrsaal für Naturgeschichte inmitten der Räume für die geologischen, zoologischen und botanischen Sammlungen, Räume für die geographische und die mathematische Sammlung, das Sit ­ zungszimmer, das Direktoramtszimmer mit Vorzimmer und Registratur, 1 Pedellenzimmer, 2 Räume für Lehrer ­ und Schülerbibliothek, 2 Lesezimmer, Hallen in jedem Geschoß, besondere Kleider- und Bücherablagen für je 2 Klassen, Handfertigkeitsräume und zwei Pavillons für den Unterricht im botanischen Garten.