STUTTGART f BTOM FÜR WÜRTTEMBERG BRDEN* HESSEN* GL 1 SRSS- LOTHRINGEN* 9. Mai 1914 Inhalt: Württembergischer Ausstellungspark. — Neues Kgl. Schauspielhaus Dresden.— Das Cölner Haus auf der Deutschen Werkbund-Ausstellung Cöln 1914. — Eine wider ­ rufene Baugenehmigung und ihre Folgen. — Vereinsmitteilungen. — Wettbewerbe. — Kleine Mitteilungen. — Bücher. — Sprechsaal. Alle Rechte Vorbehalten. Württembergischer Ausstellungspark Die Meinung, daß die Entwicklung Stuttgarts in der Hauptsache die Richtung nach dem Neckar zu nehmen werde, wird zur Tatsache. Der Verein „Württ. Ausstel ­ lungspark“ hat, allerdings nach einer längeren Vorberei ­ tungszeit, seine Gründungsversammlung diese Woche ab ­ gehalten. Eine große feste Ausstellungs- und Festhalle, die an Tischen 3000 Menschen fassen soll, muß bis zum Deutschen Bundesschießen nächstes Jahr fertig werden und das Jahr darauf im Jubiläumsjahr 1916 soll da unten am Neckar eine große allgemeine Ausstellung aufgebaut werden. Oberbaurat Schmohl hat schon vor Jahren auf den Wasen als Gelände für einen Ausstellungspark hinge ­ wiesen, doch stellte sich heraus, daß die dort vorhandenen Schwierigkeiten in Bezug auf die Hochwassergefahr in absehbarer Zeit wohl nicht zu beseitigen sind. Inzwischen erwarb jedoch die Stadtgemeinde den großen Park der Villa Berg und damit war auch die Platzfrage für den Ausstellungspark gelöst. Auf den an den Park stoßenden städtischen Plätzen sollen die Ausstellungsgebäude erstellt und in Verbindung mit dem Neckar und dem Wasen ge ­ bracht werden. Die Festhalle dagegen soll ihren Platz im Park selbst erhalten. Das Schaubild läßt erkennen, daß sich auf dem landschaftlich bevorzugten Gelände eine großzügige Ausstellung mit ganz eigenartigen Reizen schaffen läßt. Die sonstigen Vorbedingungen insbeson ­ dere nach der verkehrstechnischen Seite hin sind mit dem Platz in bester Weise erfüllt. Für die Ausstellungs- und Festhalle, deren Kosten einschließlich Inventar auf eine Million veranschlagt sind, wird demnächst ein Wettbewerb ausgeschrieben.