Bauernhaus in Lein ­ weiler OA. Aalen Architekt: C. Friz, Inspektor u. Landes ­ techniker für das land ­ wirtschaft ­ liche Bau ­ wesen XI. Jahrgang Nr 25 Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen Stuttgart, 20. Juni 1914 Inhalt: Muster einer Ortsbausatzung für ländliche Orte. — Neues Bauernhaus in Leinweiler OA. Aalen. — Zu dem Wettbewerb Freiherr Fritz von Gemmingen. — Deutsche Werkbund-Ausstellung Köln 1914. — Vereinsmitteilungen. — Wettbewerbe. — Kleine Mitteilungen. — Personalien. — Bücher. — Sprechsaal. Muster einer Ortsbausatzung für ländliche Orte betr. die Anlegung von Düngerstätten und Jauchebehältern an öffentlichen Wegen. Von Baurat J r i 0 n - Stuttgart Die württembergische Bauordnung vom 28. Juli 1910 sieht in Art. 42 für Düngerstätten und Jauchebehälter in Gemeinden, die durch Beschluß des Bezirksrats oder durch Ortsbausatzung gemäß Art. 125 der B.O. ausdrücklich als ländliche Orte anerkannt sind, wesentliche Erleichterungen insofern vor, als in solchen ländlichen Orten — wie auch auf Einzelwohnsitzen — die Anlegung neuer, sowie die Erneuerung oder Erweiterung bestehender Düngerstätten und Jauchebehälter an öffentlichen Wegen gestattet ist, soweit dies nicht besonders durch Ortsbausatzung ver ­ boten ist. Nach Abs. 2 des Art. 42 kann die Anlegung neuer, sowie die Erneuerung und Erweiterung bestehen ­ der Düngerstätten und Jauchebehälter in ländlichen Orten und auf Einzelwohnsitzen auch auf der Fläche von öffent ­ lichen Wegen durch Ortsbausatzung oder, wo eine solche nicht aufgestellt ist, von der Polizeibehörde im einzelnen Fall zugelassen werden, wenn und solange hiedurch eine Störung des öffentlichen Verkehrs nicht verursacht wird. Allgemein ist sodann in Abs. 5 des Art. 42 über die Lage und Beschaffenheit von Düngerstätten und Jauche ­ behältern, — einerlei, ob diese an oder auf der Fläche oder abseits von öffentlichen Wegen angelegt werden — bestimmt, daß sie in der Regel außerhalb der Gebäude anzubringen sind und daß sie samt den Einrichtungen für die Zuleitung der Flüssigkeit so verwahrt werden müssen, daß die Jauche oder andere Flüssigkeiten von den Gebäu ­ den abgehalten werden und weder auf öffentliche Wege abfließen, noch die Brunnen und das Grund- und Quell ­ wasser verunreinigen können. lieber die Abänderung bestehender vorschriftswidriger Düngerstätten und Jauchebehälter an öffentlichen Wegen in ländlichen Orten ist in Art. 43 der B.O. Bestimmung