Fabrikgebäude auf der Werkbund-Ausstellung Köln 1914 Architekt Walter Gropius-Berlin XI. Jahrgang Nr. 27 Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen Stuttgart, 4. Juli 1914 Inhalt: Fabrikbauten. — Maschinenfabrik Göbel-Feuerbach. — Maschinenfabrik Eßlingen. — Vereinsmitteilungen. — Wettbewerbe. — Kleine Mitteilungen. — Personalien, — Bücher. — Sprechsaal. Fabrikbauten Es ist gewiß wahr, daß man sich früher bei Fabrik ­ bauten herzlich wenig Gedanken gemacht hat. Lediglich das Bedürfnis des Augenblicks war maßgebend. Man fing mit irgend einem Kasten an und besann sich nicht weiter wie es ungefähr werden sollte, wenn später Er ­ weiterungen notwendig werden könnten. Man hat dann eben immer ein Stück dazugefügt, recht und schlecht, wie gesagt, wie es geschwind notwendig wurde. So kam es daß unsere Fabrikanlagen meistens ein recht zusammen ­ gewürfeltes Bild abgeben. Stellt man hierzu in Gegen ­ satz den sogenannten Muster-Fabrikbau von Gropius auf der Werkbund-Ausstellung, so wird man sagen müssen; hier hat man sich offenbar zu viel - Gedanken gemacht. Es ist ja möglich, daß man sich auch hieran gewöhnt, aber vorderhand mutet einem diese Fabrik doch fast zu chinesisch an. Maschinenfabrik Göbel-Feuerbach Die Grundrißanlage gliedert sich in drei Hauptteile, links das Wohnhaus, rechts die Fabrik und beide durch einen Verbindungsbau zusammengeschlossen. Da der Verbindungsbau vornehmlich Lager- und Versandzwecken dient, so ist eine gewisse Isolierung gegen die Geräusche der Fabrik geschaffen. Das Zurückgehen des Zwischenbaues hinter die Bau ­ linie bezweckt eine ungehinderte Zufahrt in die Werkstätte, wie die Anlage der Verladerampe. Es ist hierdurch möglich, einen Wagen vor der Fabrik zum Be- oder Ent ­ laden stehen zu lassen, aber auch direkt in die Montage ­ halle des Erdgeschosses einzufahren, so daß die Ein- und Ausladung unter dem Kranen des Hauptbaues ge ­ schehen kann. Die Halle des Erdgeschosses im Fabrikbau dient Montagezwecken, sie wird der ganzen Länge nach von Maschinen ­ fabrik Göbel- Feuerbach Architekten: R. Gebhardt B.D A., K. Eberhard- Stuttgart