STUTTGART DTOK3 FÜR WÜRTTEMBERG BHDEHHESSEHEL SRSS LOTHRINGEN- Inhalt; Gewerbe- und Industrie-Ausstellung in Ludwigsburg. — Beitrag zur Beurteilung der Eisenfestigkeit. — Haftung des Bauleiters. — Vereinsmitteilungen. - Wettbewerbe. Kleine Mitteilungen. — Sprechsaal. Alte Rechte Vorbehalten. Gewerbe- und Industrie-Ausstellung in Ludwigsburg Die letzte Gewerbe-Ausstellung in Ludwigsburg war im Jahr 1885. Als Hauptraum war hiefür die Turnhalle verwendet, an welche sich einige Schuppen anschlossen. Als Vorgarten war die Hälfte des Rathaus-Hofes angelegt und dort waren auch die mit einer Ausstellung nicht zu umgehenden Wirtschaftsräume in entsprechenden Zelten untergebracht. Der Haupteingang erfolgte durch den Steigerturm, welcher in der Mitte des Hofes stand und der durch kleine seitliche Anbauten einen ganz passenden, so ­ gar dominierenden Eindruck machte. Durch die vor zwei Jahren in Feuerbach veranstal ­ tete Gewerbe-Ausstellung, welche in jeder Beziehung einen guten Abschluß erzielte, angeregt, wurde auch hier von verschiedenen Gewerbetreibenden der Vorschlag gemacht, wieder eine Gewerbe-Ausstellung zu veranstalten, um zu zeigen, wie sich in Ludwigsburg die Industrie in den letz ­ ten Jahrzehnten entwickelt hat. Der außerordentlich rüh ­ rige und energische Vorstand des Gewerbe- und Handel ­ vereins, Heinr. Lotter, nahm die Sache in die Hand und mit zielbewußter Arbeit hat er diese Vorarbeiten durch ­ geführt. Dabei war sich aber der Ausschuß der Ausstellungs ­ leitung bewußt, daß die ganze Sache eine größere Aus ­ dehnung gewinnen und für die Ausstellung neben der Turnhalle noch weitere größere Räume geschaffen werden müssen. Eine wesentliche Vorarbeit für die Ausstellung wurde von der Stadtverwaltung geleistet, indem dieselbe den immer etwas störenden Steigerturm vom Hof entfernen ließ und denselben an der Südseite der Turnhalle anbaute. Dadurch wurde ein großer freier Hof geschaffen. Ferner wurde im Anschluß an das Feuerwehrmagazin ein 2%- stockiges Hintergebäude erstellt, das zu Wohnungen für Rathausbedienstete später verwendet wird. Endlich wurde Gewerbe- und Industrie-Ausstellung Ludwigsburg