25 Juli 1914 BAUZEITUNG 235 I. Preis Perspektivischer Schnitt An geeigneten Stellen des Gebäudes sind anzuordnen; Kassenräume und Büros bezw. Verwaltungszimmer, Räume für einen Arzt, Sanitätsmannschaft und Feuerwehr. C. Betriebsräume. Zur normalen Bewirtschaftung, wobei zirka 1000 Gäste in Betracht kommen, sind vorzu ­ sehen : eine Tagesküche, Spülküchen, eine Kaffeeküche, Anrichten, Geschirr- und Kaserolputzkammern mit Auf ­ bewahrungsräumen, Weißzeugkammern usw. Die genannten Räume müssen in solchem Umfang er ­ weiterungsfähig sein, daß zusammen 4000 Personen be ­ wirtet werden können, wobei darauf zu sehen ist, daß die Bedienung möglichst einfach von statten gehen kann. Der Beschrieb soll hierüber Auskunft geben. Des weiteren: Aufbewahrungsräume für Fleisch, Ge ­ müse, Milch und Butter samt Putz- und Kühlräumen, Bier-, Wein- und Flaschenkeller je in guter Verbindung mit den Betnebsräumen. Sodann eine Waschküche mit Plättraum. Für das Persona) sollen zur Verfügung stehen: ein Eßraum, Badezimmer, Garderoben und Aborte, für den Wirt ein Büro, beim Eingang in die Betriebsräume: ein Kontrollraum. D. Wohnungen sind vorzusehen: für den Wirt 5—6 Zimmer, eine kleine Küche, Badezimmer und Abort, für den Hausmeister 3 Zimmer mit Zubehör, für das ständige Personal 10 Schlaf- und Wohnräume mit Aborten. Die unter B, C und D genannten Räume sollen zentral beheizt