(Schluß.) Inhalt: Wettbewerb Ausstellungshalle Berg-Stuttgart. — Berechnung und Konstruktion von Gebäuden in Erdbebengegenden. — Von herabstürzenden Gerüstteilen verletzt. — Wettbewerbe. — Kleine Mitteilungen. — Personalien. — Bücher. — Sprechsaal. Wettbewerb Ausstellungshalle Berg-Stuttgart Halber III. Preis. Entw. Nr. 19, Motto: „Horizontale 1. Allgemeine Situation. Durch die starke Betonung der Längsachse des Baues wird ein wertvolles Stück des Parkes zerstört. Haupteingang und Garderoben sind sehr weiträumig angelegt,, letztere haben aber den Nachteil, daß sie für Ausstellungszwecke nicht verwendbar sind, weil der hintere Teil derselben nicht ausreichend beleuchtet wäre. Ein weiterer Zugang zu der Parkseite her ist im Pro ­ jekt nicht vorgesehen. ln der äusseren Erscheinung ist die Gesamtanordnung nach Nordwesten nicht ganz glücklich, im übrigen aber muß anerkannt werden, daß sich die Baugruppe vor der Neckarseite aus der landschaftlichen Silhouette in impo ­ santer Weise einfügt. 2. Ausstellungsbetrieb. Für Ausstellungszwecke bleibt eigentlich nur der Hauptsaal verfügbar, was mit Rücksicht auf den grossen zu überbauenden Raum nicht befriedigen kann. 3. Wirtschafts- und Festbetrieb. Das Provisorium, in welchem 912 Personen untergebracht werden sollen, lässt sich nicht in enge Verbindung mit dem Hauptsaal bringen. Die Tageswirtschaft wird durch die flankierenden Aborte stark beinträchtigt. Die Verwendung der Tageswirtschaft als Servierraum bei Festlichkeiten ist unzweckmässig. Ankauf. Entwurf Nr. 34, Motto: „Zu Schwabens Ehr“. 1. Allgemeine Situation. Die Entwicklung des Baues in der Richtung der Längsachse führt denselben zu tief in den Bestand des Parkes. Der Nebeneingang gegen die kleine Villa ist insofern nicht zweckmässig, als er vom Park aus nicht zu übersehen ist. Die bescheidene Höhenentwick ­ lung hat es dem Verfasser ermöglicht, den Bau in unauf ­ dringlicher Weise in das Landschaftsbild einzufügen. 2. Ausstellungsbetrieb. Gegen die Verwendungsmög ­ lichkeit als Ausstellungsgebäude wäre nichts Wesentliches einzuwenden. Halber III. Preis Kennwort; „Horizontale“ Verfasser: Regierungsbaumeister Th. Hiller-Stuttgart-Göppingen und Regierungsbaumeisler Walter Hauth-Stuttgart. Verfasser des Konstruktionsentwurfs: Breest & Cie., Berlin N., Eisenhoch- und Brückenbau; Bureau Stuttgart »OB