Nr. 45/52 BAUZEITUNO Friedhof ­ kapelle und Leichenhaus Böblingen Außen ­ ansicht Architekt: Stadt- baumeister Eberle- Böblingen glieder und deren Bekannten auf, unter der Adresse des Landeskassiers hiefür geeignete Mitteilungen an uns ge ­ langen zu lassen. Insbesondere erwarten wir Nachricht über solche Mitglieder, die im Felde gefallen sind oder schwervefwundet darniederiiegen. Auch über Auszeich ­ nungen jeder Art müssen wir Mitteilung haben und da bis jetzt alle derartigen Nachrichten äußerst spärlich ein ­ liefen, so ermahne ich alle Mitglieder im Interesse dieser Ehrensache dringend an diese ihre Pflicht. Stuttgart, 8. Dez. 1914. Der Stellv. Landesvorsitzende. Mitte Oktober ds. Js. hatte eine Ausschußsitzung des Neckarkreises stattgefunden. Anwesend waren 7 Mit ­ glieder. Unter dem Hauptpunkt der Tagesordnung wurde erörtert, ob der Neckarkreis seinen im Felde stehenden Mitgliedern Liebesgaben-Pakete zusenden wolle. Allge ­ mein wurde dieser Gedanke freudig begrüßt. In Anbe ­ tracht der großen Zahl der zurzeit im Felde stehenden Kollegen und der damit verbundenen schwierigen und wahrscheinlich oft ungenügenden Adressenermittlung jedes einzelnen Kollegen, der damit verbundenen un ­ nötigen, nicht unbeträchtlichen Kosten, mußte von einer solchen Zusendung leider Abstand genommen werden. Dagegen wurde von der Kasse des Neckarkreises dem roten Kreuz zur Versendung von Weihnachts-Feldpaketen 100 M. zur Verfügung gestellt. Auch an dieser Stelle sei nochmals auf die Kriegs ­ hilfsspende unseres Vereins aufmerksam gemacht. Gaben und Zahlungen nehmen jederzeit der stellvertretende Lan ­ desvorstand, die Kreisvorstände und der Landeskassier entgegen. Bei Schließung dieser Kriegshilfsspende wird durch die Veröffentlichung der Geberliste in unserem Korrespondenzblatt quittiert werden. Für die Mehrzahl der Aufführungen in den Kgl. Hof ­ theatern erhalten unsere Mitglieder Karten für alle Plätze zu Vorzugspreisen. (Oper 80 Pfg., Schauspiel 50 Pfg.) Neuerdings erhalten wir nicht nur Karten für Vorstel ­ lungen im großen Haus, sondern auch für solche im kleinen Haus. Die Hoftheaterintendanz hat aber die Be ­ dingung gestellt, daß mindestens 20 Karten von unserem Verein für je eine Vorstellung fest bestellt werden müssen. Karten sind bei unserem Mitglied Chr. Märkle, Stuttgart, Seyfferstr. 22 zu bestellen. Die Bestellung hat schriftlich zu erfolgen, unter Angabe ob Karte für Oper oder Schau ­ spiel. Der Geldbetrag ist bei der Abholung zu entrichten. Bei Zusendung durch die Post erfolgt ein Zuschlag von 5 bezw. 10 Pfg. für die Sendung. Von dieser seltenen Gelegenheit bitten wir unsere Mitglieder zahlreichen Gebrauch zu machen. Märkle. Verantwortlich; Karl Schüler, Stuttgart, Richard Gebhardt, Stuttgart. Druck: Gustav Stürner in Waiblingen. Architekt: Stadt ­ baumeister Eberle- Böblingen Friedhof ­ kapelle und Leichenhaus Böblingen Innen ­ ansicht