18 19 Niedere Analysis. In 2 Abtheilungen je 4 Stimdeu: Professor Dr. Scho der und Professor Reuschie. Repetition 2 Stunden: Repetent Schlebach. Ergänzungen der Algebra: logarithmische Übungen, Rechen ­ stab, geometrische. Progressionen mit Anwendung auf Zinseszins und Rentenrechnungen mit Gebrauch der Gauss’sehen Logarith ­ men; Permutationen, Combinationen; binomischer Lehrsatz für ganze, positive Exponenten. Höhere Zahlenreihen. Interpolation. Kettenbrüehe. Diophantische Gleichungen des 1. Grades. All ­ gemeine Lehre von den Gleichungen. Direkte Auflösung der Gleichungen bis zum 4. Grade; Näherungsmethoden. Binomischer Lehrsatz für negative und gebrochene Exponenten. Determi ­ nanten. Für Trigonometrie und niedere Analysis werden von circa 6 zu 6 Wochen umfassendere Aufgaben für die schriftliche Be ­ arbeitung zu Hause, nach freier Auswahl, vorgelegt, korrigirt und besprochen. Analytische Geometrie der Ebene. Im Sommer in 2 Abtheilungen je 6 Stunden: Rektor Dr. v. Gugler imd Professor Reu sc hie. Repetition 2 Stunden: Repetent Seyboth. Koordinatensysteme, Transformation der Koordinaten. Auf ­ gaben über Punkte und gerade Linien. Betrachtung der Linien zweiter Ordnung und einzelner Linien höherer Ordnung. Auf ­ gaben allgemeinerer Art. Descriptive Geometrie I. In 2 Abtheüungen je 6 Stunden: Rektor Dr. v. Gugler und Professor Reusclile. Repetition 2 Stunden: Repetent Seyboth. Aufgaben über gerade Linien und Ebenen. Raumecke, Ver ­ änderung des Grundsystems. Polygone und Polyeder. Krumme Linien. Erzeugung und Darstellung krummer Flächen. Berüh ­ rende Ebenen an krumme Flächen. Mit dem Unterrichte sind fortdauernd graphische Ausarbei ­ tungen verbunden. Fr eiliandzei ebnen. 4 Stunden: Professor Kurtz. Figuren nach Gyps in Umrissen. Deutsche Sprache. 2 Stunden: Professor Denzel. Grammatik. Styllehre mit Übungen. Verslehre. Die Dich- tungsgattungen. Erklärung einzelner Gedichte und grösserer klassischer Werke. Französische Sprache. 4 Stunden: Professor Holder. Englische Sprache. 3 Stunden: Professor Gantter. Elementarunterricht nach Gantter’s englischer Schulgram ­ matik, erste Hälfte. Geographie. 2 Stunden: Professor Denzel. Grundlehren der mathematischen und physikalischen Geo ­ graphie. Die wichtigsten Länder der Erde mit besonderer Rück ­ sicht auf ihre geschichtliche Entwicklung. Geschichte. 2 Stunden Professor Denzel. Allgemeine Weltgeschichte: Erste Hälfte. Zweite Klasse. Höhere Analysis I. in Verbindung mit den Elementen der theoretischen Mechanik. Im Winter 8, im Sommer 10 Stunden: Professor Dr. C. W. v. Baur. Repetition 2 Stunden: Repetent Schlebach. Die Grundbegriffe der Differenzial- und Integralrechnung an Tangentenproblem und Quadratur entwickelt. Ableitungen der Elementarfunktionen und ihrer Zusammensetzungen, einfache In ­ tegrale. -Gleichzeitig Statik. Quadratur, Rectification, Cubatur, Complanation und Schwer ­ punktsbestimmungen mit einfachen Integralen.