Königliche Hechnilche Kochschule Stuttgart. Vollständiges Verzeichnis der Lehrgegenstände für das Sommersemester 1892 mit möglichst vollständiger Stunden-Angabe für die einzelnen Fächer. Wöchentl. Stundenzahl. Wöchentl. Stundenzahl. Mathematik und Mechanik. Trigonometrische Übungen (Haußmann), Samstag 9—11 Repetitionen in niederer Mathematik (Cranz): I. Kurs II. Kurs Analytische Geometrie des Raums (Reuschle), Dienstag 8—9, Mittwoch 7—8 und Donnerstag 8—9 . . . Analytisch-geometrische Übungen (Reuschle), Montag 11—12 und Donnerstag 10—12 Ausgewählte Kapitel aus der neueren analytischen Geometrie der Ebene und des Raums, in semina ­ ristischer Weise (Reuschle) Deskriptive Geometrie (Reuschle): theoretischer Theil, Vortrag, Montag, Dienstag, Don ­ nerstag und Freitag 7—8 pravishe^ Theil, Übungen: Montag und Mittwoch Theoretische Pers^ . (Göller): für Architekten: ^ 7-8 und Dienstag 11—12 für Bau- u. Maschinen-tz ,,-nieure: Montag 7-8 und Dienstag 2—3 . Höhere Analysis I. (v. Baur), <w>taa 10-12, Mitt ­ woch 8-10 Übungen u. Examinatorien (Köstlin), Montag 4—6 Höhere Analysis II. (v. Baur), Dienstag 3-4 und Donnerstag 7—9 Übungen u. Examinatorien (Köstlin), Dienstag £—6 Reine^Mechanik (v. Baur), Montag 4—6 und Sam»»ag Übungen u. Examinatorien (Köstlin) Einleitung in die mathematische Theorie der Elastizität (Weyrauch), Mittwoch 9—11 ... Technische Mechanik (Dynamik und Hydraulik) (Autenrieth): Vortrag: Dienstag, Donnerstag und Samstag 8—10 Übungen für Bau- und Maschineningenieure: Montag 8—10, Donnerstag 4—6 und Freitag 8—10 Praktische Geometrie I. (Hammer): Übungen für Bauingenieure, Donnerstag 2—6 . Übungen für Maschineningenieure, Mittwoch 2—6 Übungen für Architekten, Dienstag 2—6 . . . Übungen für Lehramtskandidaten, Donnerstag 2—6 Praktische Geometrie II. (zunächst für Bauingenieure) (Hammer): Vortrag: Dienstag 10—12 und Freitag 7—9 . Übungen: Montag 2-6 Methode der kleinsten Quadrate (Hammer) .... Neuere Geometrie (v. Baur), Mittwoch 4-6 .... Elemente der Funktionentheorie, priv. (Cranz) . . . Elemente,der Variationsrechnung,priv. (Cranz),Vortrag Übungen Naturwissenschaften. Zoologie der Wirbelthiere (Klunzinger), Dienstag und Donnerstag 5—6Va in Verbindung mit Demonstrationen im K. Naturalienkabinet und mit Exkursionen . Zoologische Übungen (Klunzinger) Bakteriologie, Vortrag mit Übungen (Klunzinger) Spezielle Bakteriologie, priv. (Scheurlen) . . Bakteriologische Übungen, priv. (Scheurlen) . Allgemeine Botanik einschließlich der Grundzüge de Systematik (v. Ahles), Montag, Donnerstag u. Sams tag 8-9 Botanische Exkursionen (v. Ahles), am Samstag Nachm Pharmaceutische Botanik(V.AHles),Dienstag8—9, Mitt woch 8—9, Samstag 9—10 Mikroskopische Übungen (v. Ahles), Montag 9—11 und Freitag von 8—10 in Abtheilungen je . . . Angewandte Pflanzenanatomie priv. (Fünfstück) Praktikum für technische Mikroskopie, priv. (Fünfstück Ausgewählte Kapitel aus der Pflanzenphysiologie priv. (Fünfstück) publice Pharmaceutische Chemie (Schmidt), Dienstag u. Donners tag 2—3 Toxikologie mit Demonstrationen (Schmidt), Dienstag und Donnerstag 3—4 Geognosie (v. Eck), Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Frei tag, Samstag 10—11 Geognostische Exkursionen in Verbindung mit Ergänz ­ ungsvorträgen zur Vorlesung über Geognosie; die größeren Exkursionen an noch zu bestimmenden Tagen, die kleineren Samstag nach 2 Uhr (v. Eck) Mineralogische Übungen (v. Eck), Donnerstag 2—4 Technisch-geologische Exkursionen in der Umgebung von Stuttgart (Praktische Geologie im Dienste des Techni ­ kers) priv. (Endriß) Experimentalphysik (Koch), Dienstag, Mittwoch und Samstag 11—12 Physikalische Uebungen (Koch), Montag, Dienstag Mittwoch, Donnerstag und Freitag 2—5 je . . . Mathematische Physik (Koch), Donnerstag u. Freitag 6—7 Meteorologie (Koch), Montag 11—12 . . . Elektrotechnik s. unter „Maschineningenieurfächer". Allgemeine Experimentalchemie (Hell), Dienstag 7—8 Donnerstag u. Freitag 11—12, Samstag 7—8 Repetition und Examinatorium (Kehrer) Übungen im Laboratorium für allgemeine Chemie (Hell mit Assistenz von Gärttner, Vogel und Kleberg) Das Laboratorium ist mit Ausnahme Samstags täglich von 8—12 und 2—5 Uhr geöffnet. Theoretische Chemie (Hell), Dienstag u. Mittwoch 9—10, Donnerstag und Freitag 7—8 Analytisches Colloquium, in Verbindung mit den Übungen im Laboratorium für allgemeine Chemie (Hell) . . Chemie der Nahrungsmittel, Genußmittel und Ge ­ brauchsgegenstände (Schmidt), Mittwoch und Sams ­ tag 10—11 . . . Theorie der aromatischen Verbindungen, priv. (Kehrer), Samstag 11—12 Aromatische Verbindungen (Kehrer)Montag u.Freitag4-5 Technische-und Handelsanalhse organischer Produkte, priv. (Philip) Chemische Technologie (Häußermann), Dienstag, Donners ­ tag und Freitag 10—11 Chemische Technologie der Baumaterialien (Häußer ­ mann), Mittwoch 4—5 Metallurgie (Häußermann) Einführung in die chemische Patentlitteratur (Häußermann) — 2 - j 1 — 1 3 I - — 3 3 I 4 i 6 2 2 3 4 2 6 4 I — — 4 3 2 I - 2 1 Ü bungen im Laboratorium für chemische Technologie (Häußermann mit Assistenz von Bauer) Das Laboratorium ist mit iAusnahme Samstags täglich von 8 — 12 und 5 Uhr geöffnet. Elektrolytische Übungen (Häußermann), 1 Nachmittag . Allgemeine Maßanalyse (Bauer) .! Maschineningenicursächer. Technische Mechanik s. unter „Mathematik und Mechanik". Asrostatik und Aörodynamik(Weyrauch), Dienstag 8—10 Maschinenzeichnen (Ernst), Montag,und Donnerstag 2—4 Hebezeuge (Ernst): Vortrag: Dienstag 10—12, Donnerstag 9—10 . Konstruktionsübungen: Donnerstag 10—12 . . . Kinematik (Ernst), Mittwoch 10—12 Werkzeugmaschinen (Ernst), Montag 8—10, Donnerstag 7-8 Maschinenkunde (Teichmann): ! Vortrag: Mittwoch 3—5 und Samstag 9—10 . Übungen: Mittwoch 2—3 und Freitag 2—4 . . Wassermotoren (Teichmann), Montag 10—12, Mittwoch 8—10, Freitag 7—9, Maschinen-Konstruktionen (Teichniann), Montag 2—4, Mittwoch 10—12, Freitag 9—11 Dampfkessel mit Einschluß der Feuerungen (Bach): Vortrag: Dienstag 8—10, Freitag 7—9 . . . Übungen: Freitag 9—10 Elastizitätslehre (Bach): Vortrag: Mittwoch 8—10, Donnerstag 8—9 . . Übungen: Donnerstag 9—10 Maschinen-Konstruktionen (Bach), Dienstag und Frei ­ tag 2-4 Spezielle Elektrotechnik: Stoff und Stundenzahl nach Vereinbarung (Dietrich) Elektrotechnische Messungen I. mit Demonstrationen ', (Dietrich) Elektrotechnische Messungen II. mit Demonstra- \ 1 tonen (Dietrich) Elektrotechnische Übungen (Dietrich mit Assistenz von Eberhardt) Allgemeine mechanische Technologie (Verarbeitung der \ Faserstoffe) (Zeman), Vortrag: Mentag 8—10, Mitt- - woch und Samstag 7—8 Übungen und Skizzieren: Freitag 2—3 .... Exkursionen: Freitag Nachmittag. Spezielle mechanische Technologie: Papierfabrikation ! (Zeman) Arbeiterschutz (Zeman), Donnerstag ■4—6 mit Exkursionen. ÜR n u»o n | <»« •< f 5 Praktische Geom-' T und *, ischc Mechanik s. unter „i. .-cmatik und Mechanik". Analytische Theorie der Ingen eurkosistruktionen (Weyrauch), Vortrag: Donnersta z und Freitag 8—10 Übungen: Dienstag 4—6 un > Freitag 2—4 . . Bauzeichnen (Göller), Freitag 2—6 gemeinschaftlich mit den Bauformenlehre-Übungen Bauformenlehre für Ingenieure (Göller), Kur» I. Üb ­ ungen: Freitag 2 — 6 gemeinschaftlich mit Bau ­ zeichnen Hochbaukonstruktionen für Ingenieure (Göller): Kurs I. Vortrag: Donnerstag und Freitag 11—12 Kurs II. Vortrag: Dienstag 8—1iT ; Übungen: Donnerstag und Freitag 9—11 . . • Eisenbahnhochbau (Göller): Kurs 1. Übungen: Mittwoch 4—5, Donnerstag 10?—11 (gemeinschaftlich mit Hoch ­ baukonstruktionsübungen II.), Samstag 10—12 °. . Brückenbau I. (v. Hänel), Vortrag.: Mittwoch 7—8, Don ­ nerstag 7—8 u. 11—12, Freitag; und Gamstag 7—8 Brückenkonstruktionsübunge: I. (v. Hänel), Montag u. Mittwoch 10—12, Samsräg 8—>10 . .... Brückenkonstruktions Übungen II. (v. Hänel), Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 8—10, Sams ­ tag 10-11 Encyklopädie der Ingenieur Wissenschaft (v. Hänel), Montag 7—8, Dienst. 7—8 u.11—12, Freit. 11 — 12 Tracierung und Erdbau (Laißle), Mittwoch 2—4 . . Eisenbahnbau (Laißle), Montag 8—10 u. 3—4, Mittwoch 8—10 Übungen im Straßen-, Eisenbahn- und Wasserbau (Laißle): I. Dienstag und Donnerstag 2—4 . . . II. Montag 10—12, Dienstag 4—5, Mitt ­ woch 10-12 Donnerstag 4—5 . . . Über Wasserversorgung, publice (Lueger), Mittwoch 7—8, Freitag 7—9 Maschinenkunde u. Elektrotechnik s. „Maschineningenieur ­ fächer". Architekturfächer. Technische Mechanik (Autenrieth): Statik, Übungen: Montag und Mittwoch 2—4 . Abriß der Dynamik u. Hydraulik: Mittwoch 11—12 Baukonstruktionslehre I. für Architekten (Dollinger): Vortrag: Dienstag und Donmrstag 8—10 . . Übungen: Mittwoch 8—11, Donnerstag 2—5 . Baukonstruktionslehre II. für Architekten (Dollinger): Vortrag: Montag 8—10 Übungen: Montag und Samstag 10—12 . . . Hochbaukunde (v. Tritschler), Vortrag: Mittwoch und Samstag 8—10 Übungen: Donnerstag und Semstag 10—12 . . Baukostenberechnung (v. Tritschler), Freitag 8—10 . . Entwerfen I. (v. Tritschler), Dienstag 8—12 und Donners ­ tag 8-10 Entwerfen II. (v. Leins), Dienstag, Donnerstag u. Freitag 2—6 Bauzeichnen (Reinhardt), gleichzeitig mit den Übungen zur Bauformenlehre: Dienstag 2—6 Bauformenlehre für Architekten (Reinhardt): Vortrag: Montag 8—10 Übungen: Dienstag 2—6 — | 3 I 2 3 2 3 3 4 2 6 12 4 — I 4 Baugeschichte I. (Reinhardt), Vortrag: Mittwoch 10—12 Graphische Übungen: Mittwoch und Freitag 8—10 Baugeschichte II. (Reinhardt), Vortrag: Dienstag und Freitag 10—11 Graphische Übungen: Dienstag und Donnerstag 8-10 Mittelalterliche Baukunst, Übungen (Reinhardt), Mitt ­ woch 2—6 Angewandte Perspektive (Göller), Montag und Mittwoch 2-4 Baukonstruktionen für Maschineningenieure und Che ­ miker (Göller): Vortrag: Montag 10—12, Mittwoch 7—8 . . Übungen: Donnerstag 2—4 Zeichnen und Modellieren. Freihandzeichnen und Aquarellieren (Treidler), Mon ­ tag 2-4, Dienstag 8—12, Freitag 8—12 u. 2—6, Samstag 8 — 10 mit Exkursionen am Samstag Nachmittag. Ornamenten- u. Figuren-Zeichnen und Modellieren in Wachs oder Thon (Kopp), Montag und Dienstag 8—12, Donnerstag 8—10, Freitag 10—12, Sams ­ tag 8-12 Allgemein bildende Fächer. Geschichte und Kulturgeschichte (Straub): Geschichte Europas nach der politischen wie kulturellen Seite im Zeitraum der Renaissance und der kirch ­ lichen Kämpfe, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag 4—5 Allgemeine Kunstgeschichte: Geschichte der Kunst der neueren Zeit (Lemcke), Montag 4—6 u. Donnerstag 5—6 Erklärung der Gemälde-Sammlung des Staats (Lemcke), Freitag und Samstag 8—9 Geschichte der deutschen Dichtung seit 1830 (Klaiber), Dienstag und Mittwoch 5—6 . Grundfragen der Ästhetik (Klaiber), Freitag und Sams ­ tag 5-6 Redeübungen II. (Klaiber), Samstag 6—7 Geschichte der neuesten Philosophie, I. Teil (hauptsäch ­ lich: Kant. Fichte, Schopenhauer), priv. (Diez), Dienstag und Donnerstag 6—7 Einleitung in die Philosophie mit Übersicht über die wichtigsten Probleme und die Geschichte derselben, priv. (Diez), Freitag 6-7 Verkehrs-, Geld- und Münzwesen (Huber), Mittwoch, Donnerstag und Freitag 5—6 Rechts- u. Verwaltungskunde (Schmidhäuser), Montag, Mittwoch und Freitag 6—7 abends Neuhochdeutsche Grammatik und Stylistik nebst Poetik (Fraucr). Montag 9— 10, Dienstag, Donners- - rag uno Frecrag,' a—ia Französische Sprache (Koller): a) Synonymik, Freitag 8—9 b) Komposition, Montag 10—11 c) Exposition, Montag 11—12 d) Diktat, Dienstag 8—9 e) Grammatik, Dienstag 9—10 f) Gallicismen, Mittwoch 8—9 g) Französisch-englische Übungen, Mittwoch 9—10 Französische Litteratur in französischer Sprache: La litWratare franfaise depuis le XVII m ® siCcle (Koller), Dienstag 6—7 Englische Sprache (Koller): I. Elementark'-rs, Mittwoch und Freitag 2—4 (Grammatik, Exposition, Komposition und Konver ­ sation) II. Kurs für Vorgerücktere und zwar: a) Synonymik, Donnerstag 8—9 b) Grammatik, Dienstag 2—3 c) Anglicismen, Dienstag 3—4 d) Diktat, Donnerstag 9—10 e) Komposition, Samstag 9—10 f) Exposition, Samstag 10 — 11 Englische Litteratur in englischer Sprache: English Literature from its origin to the Age of Elizabeth (Koller), Freitag 6—7 Englische Sprache, priv. (Regele): Elementarkurs, Mitt ­ woch und Samstag abends 6—7 x / 2 Kursus für Vorgerücktere, Dienstag u. Samstag 4—5 Englische Sprache und Litteratur, priv. (v. Westenholz): a) Über Shakespeares Hamlet und Macbeth . . . b) Geschichte der englischen Litteratur im 19. Jahrhundert Italienische Sprache und Litteratur (Cattaneo): a) Elementarkurs b) Kurs für Vorgerücktere (Grammatik, Komposition, Exposition) c) Lektüre des Lustspiels „Le miserie del Signor Tra vetti“ von Y. Bersezio, in italienischer Sprache Stenographie nach Gabelsbergers System, priv. (Beiz) Turnen (Gußmann), Montag und Freitag 6—8 . . Fechten, priv. (Gußmann) Fächer des Unterrichlskurses für die Kandidaten des höheren Eisenbahn-, Post- und Telegraphen ­ dienstes. Verkehrs-, Geld- und Münzwesen (s. o.) (Huber), Mitt ­ woch, Donnerstag und Freitag 5—6 Spezielle Volkswirthschaftslehre (Jäger), Montag, Dienstag, Mittwoch u. Donnerstag 8—9 . . . . Deutsches u. Württembergisches Staats- u. Verwal ­ tungsrecht (Stehle), Freitag u. Samstag 7—8 . . Strafrecht u. Strafverfahren (Elsäßer), Montag 7^10lz, Donnerstag lO'/z—12 Eisenbahnkunde: I. (technischer Teil): Grundsätze über Eisenbahn ­ betriebsmittel (Lokomotiven u. Wagen) (Schmol- ler), Dienstag 7—8 II. (administrativer Teil): Geschichte und Statistik der Eisenbahnen, Eisenbahnbetrieb (Signalwesen ausgenommen) und Telegraphenwesen (Blank), Frei ­ tag und Samstag 8—9 Post- und Telegraphenkunde (Hartter), Montag, Mitt- lvoch und Donnerstag 7—8 Telegraphentechnik (Ritter), Montag 3—4 3 - - 2 16 16 1 — — I 1 — 1 — 1 — 1 — 1 — 1 4 1 > — - * — 1 - I 1 — 1 — i 1 1 ' - 3 - 2 | — 1 1 2 1 1 2 1 i — Airection. Weyrauch.