Aönigliche Hechnische Hochschule in Stuttgart. Vollständigts Verzeichnis der Vehrgegenstaltde für das Wintersemester 1892 93 mit möglichst vollständiger Stunden-Angabe für die einzelnen Fächer. Ntathematik und Mechanik. Trigonometrie (Haußmann), Mittwoch 4—5, Sams ­ tag 9-11 Trigon «metrische Uebungen (Haußmann), Mitt ­ woch 5—6 Niedere Analysis (Köstlin), Dienstag 4—6, Don ­ nerstag 9—10, Freitag 11—12 Repetitionen in niederer Mathematik (Cranz): Kurs I Donnerstag 2—3 „ n 3—4 Analytische Geometrie der Ebene (Reuschle), Dienstag 11—12 und Donnerstag 10 — 12 . . Analytisch-geometrische Uebungen (Reuschle mit Assistenz von Köstlin), Dienstag 8—9 und Mittwoch 2—4 Graphisches Rechnen und Praxis der Kurven- diskussion (Reuschle), Montag 6-7 . . . Ausgewählte Kapitel aus der neueren ana ­ lytischen Geometrie der Ebene und des Raumes (Reuschle), Montag und Freitag 11—12 Deskriptive Geometrie, theoretischer Teil, (Reuschle), Montag 10—11, Mittwoch, Donnerstag und Freitag 8—9 Deskriptive Geometrie, praktischer Teil, (Reuschle mit Assistenz von Köstlin), Montag 8—10, Mitt ­ woch und Freitag 9—11 Schattenkonstruktionen und Beleuchtungs ­ kunde (Göller), Samstag 2—6 Höhere Analysis I (v. Baur), Dienstag 9—10, Donnerstag 8—10, Freitag 11—12 . . . . Uebungen und Examinatorien (Köstlin), Freitag 4—6 H öhere Analysis II. (v. Baur), Dienstag 10—11, Mittwoch 4—6 Uebungen und Examinatorien (Köstlin), Montag 4—6 Reine Mechanik (v. Baur), Montag 4—6, Dienstag 3-5 Uebungen (Köstlin): Samstag 10—12 . . . Technische Mechanik (Autenrieth): Vortrag: Dienstag lind Mittwoch 8—9, Freitag und Samstag 8—10 Uebungen: Dienstag 2—4 Geschichte der Mechanik (Autenrieth) . . . . Plan- und Terrainzeichnen (Hammer), Montag 8—10 und Mittwoch 2—4 Praktische Geometrie I. (Hammer), Vortrag: Dienstag und Mittwoch 11—12, Donnerstag 9 — 10 Demonstrationen, in Abteilungen: Dienstag, Donnerstag und Samstag 2—4 . . . . Markscheidekunst (Hammer) Höhere Geodäsie (Hammer), Montag 4—6 . . Theorie der Kartenprojektionen (Hammer), Dienstag 5—6 Neuere Geometrie (v. Baur), Samstag 9—11 Elemente der Variationsrechnung mit Uebungen, priv. (Cranz) Naturwissenschaften. Zoologie der wirbellosen Tiere mit allgemeiner Zoologie als Einleitung (Klunzinger), Dienstag und Donnerstag 5—6V 2 Zoologisches Colloquium (Klunzinger) . . . Hygieine (Klunzinger), Montag 2—3 und Mittwoch 6—7 Bakterien, Sproßpilze, pathogene Schimmel ­ pilze und Protozoen mit Demonstrationen, priv. (Scheurlen) Praktische Uebungen in den bakteriologischen Untersuchungsmethoden, 6 wöchiger Kurs, priv. (Scheurlen) Hygieine, priv. (Jäger) • • - • Bakteriologische Uebungen, 6wöchrger Kurs, priv. (Jäger), 2 mal je 2 Std Erste Hilfeleistung bei Unglücksfällen (Zeller), Freitag 6—7 Botanik (v. Ahles), Montag 8—9, Dienstag und Samstag 9—10 Pharmakognosie (v. Ahles), Montag 9—10, Diens ­ tag 8—9, Donnerstag 9—10, Samstag 8—9 . Mikroskopische Uebungen (v. Ahles), Donnerstag und Samstag 10—12 je Angewandte Pflanzenanatomie (für die Teil ­ nehmer am „Praktikum für techn. Mikroskopie"), priv. (Fünfstück) Praktikum für technische Mikroskopie, priv. (Fünfstück), Montag 9—12 Pharmaceutische Chemie (Schmidt), Dienstag 2—4 Mineralogie (v. Eck), Montag, Mittwoch, Donners ­ tag und Samstag 10—11 Ausgewählte Kapitel aus der Versteinerungs ­ kunde (v. Eck), Dienstag und Freitag 2—3 Geologie von Württemberg, priv. (Endriß) Ausgewählte Kapitel aus der technischen Geologie, priv. (Endriß) Experimentalphysik (Koch), Montag 11 —12 Dienstag 10—11, Mittwoch und Samstag 11—12 Physikalische Uebungen (Koch mit Assistenz von Hauser), jeden Nachmittag, mit Ausnahme Sam ­ stags, 2—5 Ausgewählte Kapitel der mathematischen Physik (Koch), Donnerstag und Freitag 6—7 . Praktische Astronomie (Hammer) Elektrotechnik s. unter „Maschineningenieurfächer". Allgemeine Experimentalchemie (Hell), Dienstag 11—12, Mittwoch 9—10, Donnerstag 11—12, Freitag 10—11 Repetition und Examinatorium (Kehrer) Montag und Mittwoch 4—5 Uebungen im Laboratorium für allgemeine Chemie (Hell mit Assistenz von Gärttner, Vogel und St.-V. Kleberg) Das Laboratorium ist mit Ausnahme Samstags täglich von 8—12 und 2—6 Uhr geöffnet. Theoretische organische Chemie (Hell), Dienstag 8—9, Mittwoch 10—11, Donnerstag und Freitag 8-9 Analytisches Colloquium (Hell), in Verbindung mit den Uebungen im Laboratorium für allge ­ meine Chemie Chemie der Nahrungsmittel, Genußmittel und Gebrauchsgegenstände (Schmidt), Dienstag und Donnerstag 10—11 Benzolderivate (Aromatische Verbindungen) (Kehrer), Montag 10—11, Freitag 4 -5 . . . Chemisches Colloquium über Gegenstände aus dem Gebiet der organischen Chemie, priv. (Kehrer), Donnerstag 6—.... Ueber Kohlehydrate, priv. (Philip) Technische Chemie (Häußermann), Mittwoch und Donnerstag 5—6 Wöchentl. Stundenzahl. Vortrag. Übungen. 3 — - 1 4 - 1 — 1 3 - — 3 1 — 2 — ' 4 — — 6 - 4 4 - - 2 3 - - 2 4 2 — 2 1 — — 4 3 - 6 1 — 2 — 1 2 — 1 — 3 1 — 2 - 2 - 6 3 — — 4 1 - 3 - 4 - - 2 1 - 3 2 — 4 - 2 — 3 — 1 - 4 — — 3 2 — 2 4 — - 2 - - 4 - 2 - 2 — • 2 - 2 1 — 2 — Wöchentl. Stundenzahl. Übungei Chemische Technologie der Brenn- und Leucht ­ stoffe (Häußermann), Montag u. Dienstag 5—6 2 Farbenindustrie (Häußermann), Montag, Mittwoch und Freitag 11-12 3 Uebungen im Laboratorium für chemische Technologie (Häußermann mit Assistenz von Bauer) " — Das Laboratorium ist mit Ausnahme Samstags täglich von 8 — 12 und 2—5 Uhr geöffnet. Elektrolytische Uebung en (.Häußermann), 1 Nach ­ miltag — Technische Gasanalyse (Bauer) 2 Maschineningenieurfächer. Technische Mechanik s? nnt-x-„Mathematik und Mechanik". Uebungen in technischer Mechanik II für Ma ­ schineningenieure (Autenrieth), Mittwoch 9-11 — Mechanische Wärmeth e'orie (Weyrauch), Donnerstag 10— 12 und Samstag 8—1«- - . 4 Mas chinenzeichnen (Ernst), Montag 8—10, Mittwoch 2—4 ...... Y — Maschinenelemente (Ernst mit Assistenz von Kersch ­ baum), Vortrag: Montag 10—42, Dienstag 8—10 und 2—3, Freitag IQ—12 '. 7 Konstruktionsübungen: Montag 2—4, Dienstag 3—5, Freitag 2—4 — Eisenbahnfahrzeuge (. . .), Mittwoch 9—10 und Donnerstag 8—10 . . .-*r- 3 Schattenkonstruktionen (Teichmann), Donnerstag und Freitag 2—4 .... — Maschinenkunde mit Konstruktionsübungen (Teich ­ mann), Vortrag: Dienstag 4^-5-u. Freitag 4—6 3 Uebungen: Montag 2—4 — Pumpen (Teichmann), Montag D—12 .... 2 Fabrikanlagen (Teichmann), Dienstag 8—10 und Freitag 9—10 .......... 3 Maschinenkonstruktionen für Studierende des 5. und 7. Semesters (Teichmann mit Assistenz von Kerschbaum), Dienstag 2—4 u Freitag 10—12 — Dampfmaschinen (Bach), Montag 9—11, Dienstag 8— 10. Donnerstag 8 — 10 6 Dampfkessel (Bach), Mont. 2-3, Mittw. 10—12 3 Maschinenkonstruktionen (B8ch mit Assistenz von Kerschbaum): für Studierende des 5. Semesters: Montag 11—12, Dienstag 10—12, D onnerstag 10 — 12 und 2—3, — für Studierende des 7» Semesters: Dienstag und Donnerstag 10—12 — Uebungen im mechanisch-technischen Labora ­ torium (Bach mit Assistenz von Haberer bezw. von Kerschbaum), Montag 3—5 ..*... — Allgemeine Elektrotechnik (Dietrich), Mittwoch 9— 10 u. 4—5, Freitags—10, Sainstag 10—12 5 Spezielle Elektrotechnik (Stoss und Stunden ­ zahl nach Vereinbarung)-(Dietrich» .... — Elektrotechnische Uebungen (Dietrich mit Assi ­ stenz von Eberhardt) . ...... — Allgemeine macharitsche chnYagie (Ver ­ arbeitung der Metalle, Hölzer in Gesteine), (Zeman), Vortrag: Montag 8—10, Mittwoch 8—9 und > Freitag 9—10 4 Uebungen und Skizzieren: Donnerstag 2—3 . . — Exkursionen: Donnerstag Nachmittag .... — Spezielle mechanische Technologie (Zeman): a) Eisenhüttenkunde, Donnerstag 3—5 ... . 2 b) Spinnerei 3 Baukonstruktionen für Maschineningenieure s. unter „Architekturfächer". Bauingenieurfächer. Praktische Geometrie und Technische Mechanik siehe mtter „Mathematik und Mechanik". Graphische Statik der Brücken ko nstruktionen (Autenrieth): Vortrag: Donnerstag 10—12 . . 2 Uebungen: Freitag 10—12 — Analytische Theorie der Jngenieurkonstruk- tionen (Weyrauch): Vortrag: Donnerstag 3—5, Freitag 8—10 . 4 Uebungen: Montag 2—4 und Freitag 3 — 5 . — Bauformenlehre für Jngeni-eure (Göller): Kurs I. Vortrag: Donnerstag 4—6 .... 2 Kurs II. Uebungen: Montag 8—10 und Mitt ­ woch 9—11 . — Hochbaukonstruktiondn für Ingenieure (Göl ­ ler): Kurs II. Vortrag: Montag 10--. 12 und Dienstag 8— 10 4 Uebungen: Dienstag und Freitag 2—4 . . — Kurs 111.: Uebungen, Dienstag 2 —6 ... . — Eisenbahnhochbau (Göller):.. - Kurs I. Vortrag: Donnerstag 8—10 .... 2 Kurs II. Uebungen: Montag 8—10, Dienstag 4—6 — Gründung der Bauwerke (v: Hänel), Dienstag 11— 12 1 Brückenbau I. (v. Hänel), Dienstag 10—11, Mitt ­ woch und Samstag 11 — 12 ....... 3 Brückenbau 11. einschließlich Tunnelbau (v. Hänel), Mittwoch 8—9, Donnerstag 8—9 und 11—12 . 3 Brückenkonstruktions Übungen 1. (v. Hänel), Mittwoch 9—11, Samstag 9---11 und 2—4 . — Brückenkonstruktionsübungen 11. (v.»Hänel), Dienstag 8—10, Mittwoch 2-4, Donnerstag 9— 11 und Freitag 2—4 ....... — Encyklopädie der In ge nie ux Wissenschaft (v. Hänel), Montag, Freitag und Samstag 8—9 3 Straßen- und Eisenbahnbau (Laißle), Mittwoch 8-9 und 2-4 3 Wasserbau (Laißle), Montag 10—12, Freitag 10—12 und Samstag 8—9 . . 5 Hebungen im Straßen -, Eisenbahn- und Wasserbau (Laißle), Mittwoch 9—12, Donners ­ tag 2—4, Freitag 8—10 und Samstag 9 — 12 — Ueber Wasserversorgung, publice (Lueger), Dienstag 5—6, Samstag 4—6 3 Maschinenkunde und Elektrot echnik s. unter „ Mas chineningenieurfächer." Architekturfächer. Technische Mechanik (Statik), s. unter „Mathematik und Mechanik") Baukonstruktionslehre 1. (Dollinger): Vortrag: Dienstag 9—11 und Donnerstag 8—10 4 Uebungen: Mittwoch und Freitag 2—5 . . — Baukonstruktions lehre II. mit Uebungen: (Dol ­ linger), Montag 8—12, Donnerstag 10—12 . 2 Hochbaukunde mit Uebungen: (v. Tritschler), Montag, — Dienstag, Freitag und Samstag 10—12 . . . Baumaterialienlehre (v. Tritschler),Mittwoch2—4 — Entwerfen 1. (v. Tritschler), Dienstag, Mittwoch und Samstag 8-10 Entwerfen II. (v. Leins), Dienstag, Donnerstag und — Freitag 2—6 Bauzeichnen (Reinhardt), gleichzeitig mit den Uebungen zur Bauformenlehre, Donnerstag 2—6 .... Bauformenlehre (Reinhardt): 3 Vortrag: Montag 8—10 — Uebungen: Donnerstag 2—6 Baugeschichte I. (Reinhardt), Vortrag: Freitag 8—10 Uebungen: Mittwoch 2—4, Freitag 10—12 . . Baugeschichte 11. (Reinhardt), Vortrag: Dienstag 8—10 Uebungen: Mittwoch 8—12 MittelalterlicheBaukunst, Uebungen (Reinhardt), Donnerstag 8—12 J Angewandte Perspektive (Göller), Montag 2—4 Baukonstruktionen für Maschineningenieure und Chemiker (Göller), Vortrag: Mittwoch 8—9 und Samstag 9—10 Uebungen: Mittwoch 2—4 Zeichnen und Modellieren. 6 Freihandzeichnen und Aquarellieren (Treidler), Montag 8—12 und 2—4, Dienstag 10—12, — Donnerstag 2—4, Freitag 8—12 und 2—4 . Ornamenten- und Figuren-Zeichnen und 4 Mo d eliieren (Kopp), Dienstag 8—12 und 2—4, Mittwoch 2—4, Freitag 10—12, Samstag 8—12 _ und 2—4 Allgemein bildende Fächer. — Geschichte und Kulturgeschichte (Straub): a) Geschichte Europas seit dem 30 jährigen Krieg bis auf die französische Revolution, Montag u. 4 Mittwoch 6—7 b) Kultur des Mittelalters, Donnerstag und Frei- — tag 4—5 — Allgemeine Kunstgeschichte: Geschichte der Kunst im Altertum (Orient und Antike) (Lemcke), Montag 4—6 und Donnerstag 5—6 Kunstgeschich tliche Demonstrationen in der 6 Lehrmittelsammlung der Technischen Hochschule (Lemcke), Mittwoch 4 — 6 4 Geschichte der deutschen Dichtung in der Zeit von Klopstock, Lessing und Wieland (Klaiber), Dienstag und Mittwoch 5—6 2 G0ethe's Faust, I. Teil (Klaiber), Freitag und Samstag 5—6.. — Uebungen in Kritik und Erklärung der philo ­ sophischen Gedichte Goethes und Schillers (Klaiber), ~ Dienstag 4—5 Geschichte der neuesten Philosophie, II. Teil 8 (Schelling, Hegel bis Hartmann), priv. (Diez), Dienstag und Donnerstag 6—7 Allgemeine (th eore tische) Volkswirtschafts ­ lehre (Huber), Dienstag 11—12, Mittwoch und — Donnerstag 6-7, Freitag 3—4 1 Buchhaltung, priv. (E. Jäger) — Rechts - und Verwaltungskunde (Schmidhäuser), Montag, Dienstag und Freitag 6-7 . . . — Altdeutsche Sprache und Litteratur nebst Stil- — Übungen (Flauer), Montag, Mittwoch, Donnerstag und Samstag 10—11 Französische Sprache (Koller): a) Sprachgeschichte, Samstag 11 — 12 . . . . b) Komposition, Montag 9-10 c) Grammatik, Donnerstag 8—9 d) Gallicismen, Donnerstag 9—10 e) Exposition, Freitag 9 — 10 f) Französisch-englische Uebungen, Freitag 10—11 — g) Diktat, Samstag 8—9 2 La litterature franQaise au XVIII me siede, Vorträge in französ. Sprache (Koller), Dienstag 6—7 _ Englische Sprache und Litteratur (Koller): 4 I. Eleme nt arkurs, Donnerstag und Samstag 2-4 II. Kurs für Vorgerücktere: — a) Sprachgeschichte, Dienstag 2—3 .... b) Phonetik, Montag 8—9 4 c) Anglicismen, Dienstag 3—4 d) Grammatik, Mittwoch 8—9 e) Diktat, Mittwoch 11—12 f) Komposition, Freitag 11—12 . . . . — g) Exposition, Samstag 9—10 4 English Literature in the XVI ^ and XVII th 4 centuries, Vorträge in engl. Sprache (Koller), Freitag 6—7 — Englische Sprache, priv. (Regele): 4 Elementarkurs: Mittwoch u. Samstag Abds. 6—7V 2 Kursus für Vorgerücktere: Dienstag u. Samstag 4—5 _ Englische Sprache und Litteratur (Geschichte des englischen Dramas), privat, (v. Westenholz) — JtalienischeSprache undLitteratur(Cattaneo): a) Elementarkurs _ b) Kurs für Vorgerücktere (Grammatik, Compo- sition, Exposition) 6 c) Lektüre: Ipromessi sposi di A. Manzoni, in italienischer Sprache, Mittwoch 6—7 . . . Stenographie nach Gabelsbergers System, priv. (Belz) g Turnen (Gußmann): 1. Kurs: Montag und Freitag 6—7 . . . . II. Kurs: Montag und Freitag 7—8 . . . . Fechten, priv. (Gußmann) _ Fächer des Unterrichtskurses für die Kandidaten des höheren Eisenbahn-, Post- und Telegraphendienstes. in Allgemeine (theoretische) Volkswirtschafts ­ lehre (Huber), Dienstag 11—12, Mittwoch und __ Donnerstag 6—7, Freitag 3—4 Deutsches und württembergisches Staats und Verwaltungsrecht (Scheurlen), Montag, Donnerstag und Samstag 8—9 Privatrecht und Civilprozeß (Elsäßer), Montag 9—l tU/2, Donnerstag 4—S 1 ^ und Samstag 9—10 Finanzwissenschaft und Finanzrecht (v. Camerer), Montag 5—6, Dienstag 3—4, Mittwoch 5—6, Donnerstag 3—4 .und Freitag 5—6 . . . Eisenbahnkunde I. (technischer Teil), (Schmoller), — Dienstag und Mittwoch 8—9 6 Post- und Telegraphenkunde (Hartter), Dienstag 4—5 und Freitag 8—9 4 Telegraphentechnik (Ritter), Montag 3—5 . . Wöchentl. Stundenzahl. Vortrag. Übungen. 4 4 2 — - 6 - 12 - 4 2 — 4 2 — — 4 2 4 4 — 2 2 2 - 16 - 16 2 2 — 3 - 2 — 2 - 2 - 1 - 2 - 4 _ 2 — 3 — 4 — 1 — 1 1 1 — 1 —• 1 1 1 — 4 — 1 1 1 1 1 — 1 1 1 — 3 2 — 2 - 2 - 1 - 1 2 — _ 2 - 2 4 3 — 4 - 5 — 2 - 2 2 — Direktion Weyrauch.