80 5, Abteilung für Mathematik und Naturwissen ­ schaften. A) Für Studierende der Geodäsie. a) Für Abiturienten von Realgym- Wöchentliche Stunden nasien, Oberrealschulen etc. Die Diplomprüfung kann nach 5 Semestern im Winter. im Sommer. abgelegt werden. Erstes Jahr. Vortrag. Übun ­ gen. Vortrag. Übun ­ gen. Trigonometrie 2 2 2 Analytische Geometrie des Raumes . . 2 1 — — „ „ der Ebene . . . — — 3 1 Differential- und Integralrechnung II 2 2 — — . . . m . 2 1 3 1 Experimentalphysik 4 4 4 4 Plan- und Geländezeichnen — 4 — — Praktische Geometrie I mit Übungen . 3 6 — 8 Praktische Geometrie II „ „ . . — — 4 5 15 20 14 21 Zweites Jahr. Physikalische Übungen — 4 4 Plan- und Geländezeichnen — 4 Übungen zur praktischen Geometrie . . — 4 — 9 Katastermessungen 2 2 — — Ausgleichungsrechnung 2 — — 2 Astronomische Zeit- und Ortsbestimmung 2 — — 1 Barometrische Höhenmessung oder ein anderer geodätischer Vortrag .... 1 — — — Höhere Geodäsie 2 Abbildungen d. Erdoberfläche auf d. Ebene 1 1 Trassierung und Erdbau (mit Übungen im Eisenbahnbau).... 2 4 1 4 Theoretische Physik — — 2 Meteorologie 1 — — — 13 19 3 20 81 Wöchentliche Stunden im Winter. Vortrag. Übungen. Fünftes Semester. Plan- und Geländezeichnen 4 Markscheidekunst oder ein anderer geo ­ dätischer Vortrag i 1 Höhere Geodäsie (Einsetzung von Übungs ­ stunden Vorbehalten) Abbildungen der Erdoberfläche auf die Ebene 1 Ausgleichungsrechnung (wenn eine weitere Übung stattfindet) 2 Theoretische Physik 2 — 3 8 Ferner empfohlen zur Verteilung auf die 5 Semester: Sämtliche oben nicht aufgeführte math. Vorlesungen, besonders Niedere Analysis, Graphisches Rechnen, Darstellende Geometrie mit Übungen. Strassen- und Bisenbahnbau, Freihandzeichnen, Allgemein bildende Fächer. 6