36 Pharmazeutische Chemie. 2 Stunden: Professor Dr. Küster. Im Winter anorganischer Teil, im Sommer organischer Teil. Der Vortrag legt das Arzneibuch für das Deutsche Reich zugrunde und setzt chemische Kenntnisse voraus. Chemisch-pharmazeutische Übungen im Laboratorium für allgemeine Chemie. Chemie der Nahrungsmittel, Genussmittel und Gebrauchsgegenstände. Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Küster. Kenntnisse in der Chemie werden vorausgesetzt. In dem Vortrag werden besprochen: Die Gewinnung, Zusammen ­ setzung und die Eigenschaften der wichtigsten Nahrungs- und Genuss ­ mittel, deren Wertbestimmung, Verunreinigungen und Verfälschungen. Besondere Berücksichtigung finden die physiologisch-chemischen Ver ­ hältnisse. Toxikologie. Im Sommer 1 Stunde mit Demonstrationen: Professor Dr. Küster. Mit der Anleitung zur chemischen Ausmittlung der Gifte wird eine kurze Beschreibung der Wirkung der einzelnen Gifte auf den menschlichen Organismus, der Behandlung Vergifteter und der An ­ wendung von Gegengiften verbunden. Kenntnisse in chemischer Analyse werden vorausgesetzt. Neuere Arzneimittel. 2 Stunden mit Demonstrationen, priv.: Dr. Seel. In dem Vortrag werden anschliessend an eine kurze Repetition der Chemie und Pharmakognosie der offizinellen Arzneimittel die ent ­ sprechenden neueren Arzneimittel (inkl. Heilsera), soweit sie mit Erfolg in der Therapie eingeführt sind, hinsichtlich ihrer Darstellung, chemischen Konstitution, Prüfung, Wirkung und Anwendung besprochen. Chemie in ihrer Anwendung auf Medizin, Nahrungsmittelindustrie und Landwirtschaft. 1 Stunde, priv.: Dr. Seel. 37 Populäre Vorlesungen über Nahrungs-, Genuss- und Arzneimittel. Im Winter 1 Stunde mit Demonstrationen, priv.: Dr. Seel. Gemeinverständlicher Vortrag über die Herstellung, Wirkung und Anwendung der gebräuchlichsten Nahrungs-, Genuss- und Arzneimittel mit besonderer Berücksichtigung der dabei stattfindenden chemischen und biologischen Vorgänge und der einschlägigen gesetzlichen Be ­ stimmungen. Gesetzeskuude für Chemiker und Pharmazeuteu. Im Sommer 1 Stunde, priv,: Dr. Seel. Massanalyse. Im Winter 1 Stunde, privatim: Professor Dr. Philip. Technische und Handelsanalysen organischer Produkte. Im Sommer 1 Stunde, privatim: Professor Dr. Philip. Anwendungen der physikalischen Chemie auf technische Analysen und Prozesse. Im Sommer 1 Stunde, honorarfrei: Privatdozent Dr. Rohland. Technologie der Mörtelmaterialien. Im Winter 1 Stunde, honorarfrei: Privatdozent Dr. Kohland. Technologie der Tonmaterialien. Im Sommer 1 Stunde, honorarfrei: Privatdozent Dr. Rohland. Anorganische Chemie mit Berücksichtigung technischer Prozesse. Im Winter 1 Stunde, honorarfrei: Privatdozent Dr. Rohland. Physikalische Chemie. Im Sommer 2 Stunden: Professor Dr. E. Müller. Elektrochemie (für Chemiker und Elektrotechniker). Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. E. Müller. Technische Chemie. Jm Sommer 2 Stunden: Professor Dr. E. Müller.