46 177. Hebezeuge. Im Winter 2 Standen Vortrag, im Sommer S Stunden KonstiuktkmSübangen: Professor Maier mit Assistent Fiseber. Zulassungsbedingung für die Übungen: Vornngegangene Teil ­ nahme an den Konstruktionsübungen in den Mascbinenelementen. Ver ­ gleiche auch die Bemerkung unter «Maschinenelemente«. 178. Wasserkraft-Maschinen. Im Sommer G Stunden: Professor Thomann. 179. Tnrbinen-Regnlatoren. (Hydraulische und mechanische Tarbinenregaliorungen.) Im Sommer 1 Stunde Vortrag und 2 Stunden Konstrnktionsöbungen: Professor Thomann. ISO. Fabrikanlagen I. Im Winter l Stunde Vortrag: Professor Thomann. 181. Fabrikanlagen II. Im Winter 2 Stunden Vortrag mit Übungen: Professor TlioinaDn. 182. Maschinenkonstruktionen. Im Winter 10. im Sommer 8 Stunden: Professor Tbomanii mit Aaaiatent Lutz. l):e Konstruktionsübungen erstrecken sich über das Gebiet der Wasserkraft-Maschinen. Vergleiche auch die Bemerkung unter »Maschinenelcmente«. 183. Maschinenkunde mit Übungen. . Professor Thomann. Im Winter 4 Stunden Vortrag (Elemente. Transmissionen, Hebe* zeuge, Kraft- und Arbeitsmaschinen). Im Sommer 4 Stunden Übungen. 184. Dampfmaschinen. Im Winter ft Stunden: Professor Uantlln. 185. Dampfturbinen. Im Sommer 2 Stunden: Professor Bantllu. 186. Dampfkessel. Im Sommer S Stunden: Professor ßantlin. Kesselsysteme. Ausrüstung der Dampfkessel. Gesetze und Be ­ stimmungen über Dampfkessel. 187. Maschinenkonstruktionen. Im Winter für Studicrendo des i. Semesters: 8 Stunden, „ Sommer „ „ - G. , : 10 , „ Winter , „ B 7. - : ft * : Professor Bnntlin mit Assistent Haraborger. Die Konstruktionsilbungen erstrecken sich über das Gebiet des Dampfmaschinen- und Dampfkesselbaues. Vorgleiche auch die Be ­ merkung unter .Maschinenelemente*. 188. Elastizität^ lehre I. Im Anschluss an die Vorträge über Technische Mechanik, sowie unter besonderer Berücksichtigung der dem Maschlnenlioiiotrukteur eich bietenden Aufgaben. Im Sommer 2 Stunden Vortrag, priv.: Professor R. Banniann. 189. Elastizitäteiehre II. Im AnscbluB8 au ElaaUzitälslehre I. sowie unter besonderer Berücksichtigung der dein Mascbinenlioustruliteur sieh bietenden Aufgaben. Im Sommer 2 Stunden Vortrag, im darauffolgenden Winter 1 Slur.de Übungen, priv.: Professor It. Bauinnnn. 190. Ausgcwählte Kapitol aus der Elastizitütelehre. Im Winter 1 Stunde, priv.: Profoasor Ensslin. 191. Elastizitätslehre. Im Anschluss an dio Vorträge Uber Technische Mechanik und Maschincnolcmcnte, sowie mit besonderer Rücksichtnahme auf die dem MaschincDkonstrukteur sich bietenden Aufgaben. Im Sommer 4 Stunden Vortrag, im Winter 1 Stunde Übungen, priv.: Professor ®i.>3ng. Ensslin 192. Materialprüfungsaustalt. Die Materialpriifungsanstalt enthiilt dio Einrichtungen zur Prüfung der Konstruktionsniaterialien, sowie zu den Untersuchungen auf dem Ge ­ biet der Elastizität«- und Festigkeitslehre. Professor Baudircktor $>r.r3nfl. C. v. Bach mit Professor R. Ban mann und den Aasistcnton Henning und Lutz. Übungen während ft Tagen der Woche. Dio Studierenden üben in Gruppen. Die Übungszciten werden jeweils durch Vereinbarung festgcstellt. 193. Untersuchung der Konstruktionsmaterialieii unter Verwendung der Hilfsiuittel der Materlalprllfungsaustalt. Im Winter 2 Stunden, priv.: Professor R. Baumann. Priifungämaschinell und Messapparat«'. Elastizitäts- und Festig ­ keitsversuche. Besprechung der bestehenden Können. Metallographie von Flusseiseu, Flusstahl, Schweisseisen, Guss ­ eisen, Kupfer und seinen Legierungen.