78 79 Wöchentl. Stunden Im Winter. Vorl.- Siebentes Semester. 39 Theoretische Physik 49 Elektrochemie 114 Erste Hilfeleistung 208 Arbeiterschutz 216 Wasserbau für Maschineningenieure c) und d) . . . 227 Projektieren elektr. Anlagen 284 Elektr. Laboratorium 111 (Selbständige Arbeiten) . . 258 Praktikum des gewerbl, Hechts 259 Vcrwaltongakuna« 261 Volkswirtschaftslehre Vortrag. Übun ­ gen. 2 2 1 2 2 1 2 3 II 1 5*1 1 1 1 1 15 16 Zn weiterer fachlicher Ausbildung werden empfohlen: Spezialyorträge in Mathematik und Physik, 48 Physikalische Chemie, 51 Metallurgie, 52 Chemische Technologie der Brenn- und Leuchtstoffe, 55/56 Übungen in den Laboratorien für reine und für Elektrochemie. 43 Meteorologie, 170 Technische Mechanik II, 171 Mechanische Wänr.e- theorie, 172 Aerostatik und Aerodynamik, 188 Elastizitätslehre, 192 Material ­ prüfungsanstalt, 199 Verbrennungsmotoren (Übungen im Laboratorium), 209-213 Luftschiffahrt, Flugtechnik, Kraftfahrzeuge, 105 Hygiene, U8Heizuug und Lüftung, 138 Baukonstrnktionslehre, 180/81 Fabrikanlagen I und II, 196 Eisenbahnfahrzeuge, 264 Bankwesen und Grund- züge der Handelspolitik, 266 Buchführung, 267 Stenographie. Ausserdem worden empfohlen: 236/40 Englische, französische und italienische Sprache, 241 ff. Vorträge allgemein bildenden Inhalts. Studienplan B. Beginn der Studien im Frühjahr. Die Diplomvorprüfung kann nach 5 Semestern, die Diplomhauptprüfung nach 8 Semestern abgelegt werden. Vori.. Eratos Semester. 2 Trigonometrische Übungen . 6 Höhere Mathematik 1 . . . 14 Darstellende Geometrie I n. II 38 Experimentalphysik .... 40 Physikalische Übungen . . 45 Unorganische Chemie . , . 174 Maschinenzeichnen .... Zweites und drittes Semester. 7. 8 Höhere Mathematik II u. III 22 Technische Mechanik , 38 Experimentalphysik . . 40 Physikalische Übungen 45 Unorganische Chemie . 174 Maschinenzeichnen . . 188 Elastizitätslebre I (priv.) . . 217 Grundlagen der Elektrotechnik 218 Elektr. Konstruktionselemente 232 Elektr. Messkunde I . . . 234 Übungen I im elektr. Laboratorium lHe übrigen 5 Semester. Wie die letzten 5 Semester des Studien ­ plans A. Wöchentliche Stunden Im Winter. Im Sommer. Vortrag. Gtran- gen. Vortrag. Übun ­ gen. — — 6 2 2 1 1 1 1 1 — 4 4 4 6 3 6 18 1!) 6 2 3 6 4 2 6 6 4 3 4 1 1 1 — 6 — 2 1 — — 2 2 2 6 26 11 15 15